Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Mit dem Robur für die Laga unterwegs
Lokales Ostprignitz-Ruppin Mit dem Robur für die Laga unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 23.06.2017
Die Gäste des Sommerfestes konnten schon einen Blick auf das Fahrzeug werfen.. Quelle: Christian Bark
Anzeige
Wittstock

Einmal im Jahr treffen sich die Mitglieder des Wittstocker Mittelstandsvereins zu ihrem Sommerfest. Am Montagabend fand dieses nun bereits zum sechsten Mal statt. Gefeiert wurde im B3 Center, unter den rund 40 Anwesenden waren nicht nur Vereinsmitglieder, auch Vertreter anderer Verbände, wie der Geschäftsführer des Kreissportbundes Ostprignitz-Ruppin, Thomas Krieglstein, oder der Geschäftsführer der Laga-Gesellschaft, Christian Hernjokl, befanden sich unter den Gästen. „Es ist immer gut, sich auszutauschen und zu vernetzten – am besten über die Vereinsgrenzen hinaus“, sagte der Vorsitzende des Mittelstandsvereins, Detlef Beuß.

Der Robur, Baujahr 1990, erstrahl schon im passenden Gartengrün Quelle: Christian Bark

Christian Hernjokl war erstmals Gast des Sommerfestes. „Wir sind aber schon seit Anfang des Jahres Kooperationspartner und stehen ohnehin im regen Austausch“, beschrieb der Geschäftsführer die Verbindung zu den Mittelständlern. Besonders zu leuchten begannen Christian Hernjokls und die Augen der anderen Festgäste, als Vereinsmitglied Manfred Schiewe mit einem grünen Robur-Kleinbus vor das B3 Center gefahren kam. Das Fahrzeug ist der schon lange vorher angekündigte Beitrag des Vereins zur Landesgartenschau, die ab Frühjahr 2019 in Wittstock stattfinden wird. „Vorher wollen wir für die Laga aber noch kräftig Werbung machen“, sagte Detlef Beuß. Das soll mit dem grün lackierten Bus, Baujahr 1990, passieren. „So ein Robur ist für uns im Osten irgendwie auch ein Identitätssymbol“, erklärte der Vereinsvorsitzende. Deswegen soll es bald mit dem Kleinbus durch die Region und vielleicht sogar nach Mecklenburg oder Berlin gehen.

Der Mittelstandsverein

1991 wurde der Mittelstandsverein durch Martin Schäfer ins Leben gerufen, um den Wittstocker Mittelstand als Träger öffentlicher Belange in Politik und Gesellschaft vertreten zu können.

46 Mitglieder sind derzeit im Verein organisiert. Darunter Ärzte, Rechtsanwälte, Handwerker und Händler. Fünf Neuzugänge konnte der Verein im vergangenen Jahr verzeichnen. Beim Sommerfest kommen alle Mitglieder mit Vertretern anderer Verbände gesellig zusammen.

Wichtige Veranstaltungen sind das Mittsommernachtsshopping und die Gewerbeschau. Mit dem Robur will sich der Verein aktiv an der Werbung für die Laga beteiligen.

„Der Wagen ist schon ein Eyecatcher“, sagte Christian Hernjokl. Das Fahrzeug werde sicher einen guten Eindruck bei den potenziellen Laga-Besuchern hinterlassen. Doch noch ist das Gefährt nicht gänzlich für seine Fahrten vorbereitet. Die keine Präsentation am Montag war zunächst der Vorgeschmack auf eine offizielle, die im Juli auch mit Vertretern der Stadtverwaltung stattfinden soll, wie Detlef Beuß betonte. Bis dahin werde sicher auch die Außengestaltung des Youngtimers vollendet sein.

Von Christian Bark

Schon als Kind zusammen mit den Eltern fremde Länder und Kulturen zu entdecken, weite Reisen zu unternehmen und viel unterwegs zu sein, hat die Neuruppinerin Anja Strecker sehr geprägt. Deshalb wusste sie schon früh, dass sie sich auch beruflich mit dem Verreisen beschäftigen möchte – und beraten, wenn andere Urlaub machen.

23.06.2017

Die Hitze kann für viele Haustiere zu einer echten Belastung werden. Der Tierschutzverein Wittstock gibt deshalb Tipps für die heißen Tage. Hunde sollten niemals allein im parkenden Auto zurückgelassen werden, auch nicht für wenige Minuten. Pkw heizen sich schnell auf und werden so zur tödlichen Falle. 

20.06.2017

Der französische Kaiser steht 1813 mit 140 000 Mann an der Elbe. Bis er auch Wittstock beschießt, ist nur eine Frage der Zeit. In der Dossestadt ist man beunruhigt – diese Furcht machen sich zwei Wittstocker zunutze und starten eine Gaunerkomödie. Für das Theaterstück aus der Feder des Historikers Wolfgang Dost proben derzeit zehn Akteure jede Woche – am 8. Juli ist Premiere.

23.06.2017
Anzeige