Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Mit der Kutsche ins Glück
Lokales Ostprignitz-Ruppin Mit der Kutsche ins Glück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:01 11.05.2014
Brunhilde und Erhard Szopka am Hochzeitstag vor 60 Jahren. Quelle: Repro
Vehlow

"Damals, als wir heirateten, kamen über 100 Gäste. Es war so üblich, außer der Familie auch Freunde, Bekannte und Nachbarn mit einzuladen." In Gedanken geht sie noch einmal die Gästeliste durch. Auch diesmal werden es gut 40 Leute sein, die mit dem diamantenen Paar feiern - in der selben Gaststätte im Dorf, wie einst am 11. Mai 1954.

Diesen Tag werden die beiden sicherlich nie vergessen. Die Braut wohnte damals noch in Bärensprung und wurde eigens mit einer Kutsche von zu Hause abgeholt. "Das Gespann lenkte ein guter Freund von mir", erinnert sich Erhard Szopka. Jener Freund fuhr das Brautpaar dann auch durchs Dorf zum Standesamt in Vehlow.

Das diamantene Paar erinnert sich noch gut daran, dass es brütend heiß war, sodass der Asphalt auf der Dorfstraße schmolz und bei der Fahrt die Festkleidung des Brautpaares bespritzte. Dieses Malheur war spätestens bei der Feier vergessen.

Brunhilde und Erhard Szopka heute. Quelle: André Reichel

Fortan wohnte Brunhilde Szopka in Vehlow im Haus ihres Mannes. Als bald nach der Hochzeit der Vater der Braut beim Holzfahren verunglückte und sich so schwer verletzte, dass ihm ein Bein amputiert werden musste, half der junge Schwiegersohn auf dem Hof von Brunhildes Eltern aus. In der Landwirtschaft konnte der Vater fortan nicht mehr arbeiten. Da er in der Region keine andere Arbeit fand, verkauften die Eltern den Hof und verließen 1960 die DDR.

Brunhilde Szopka war am 7. Februar 1932 in Bärensprung geboren worden. Ihre Eltern hatten dort einen kleinen Bauernhof. Zur Schule ging sie bis 1946 im benachbarten Dannenwalde. Ihren zukünftigen Mann lernte Brunhilde Szopka bei einer Hochzeit in Vehlow kennen, zu der beide eingeladen waren. Das war Ende der 40er Jahre. Zwar interessierten sich Brunhilde und Erhard Szopka damals schon füreinander, doch erst ein paar Jahre später, als sie sich bei einer Geburtstagsfeier erneut über den Weg liefen, funkte es richtig.

Die Eheleute haben ihr gesamtes Arbeitsleben in Vehlow verbracht. Brunhilde Szopka arbeitete anfangs bei der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft (LPG) im Hühnerstall, doch dort wurde sie krank und wechselte ins Büro.

Ihr Mann arbeitete ebenfalls in der LPG. Ende der 60er Jahre studierte er in Oranienburg und wurde Agraringenieur. Zuletzt arbeitete er als LPG-Vorsitzender, bis er zur Wendezeit in Rente ging. Dass der 82-Jährige nie so richtig aus seinem Heimatdorf herausgekommen ist, in dem er am 5. Juni 1932 zur Welt kam, stört ihn nicht. Seine Eltern waren im Dorf bis Kriegsende Gutsarbeiter und gründeten dann einen Neusiedlerhof.

Brunhilde und Erhard Szopka pachteten einen eigenen Hof, den sie später sogar kaufen konnten. Sie wohnen bis zum heutigen Tag dort.

Von André Reichel

Ostprignitz-Ruppin Der Wittstocker Verein "Kunstpflegeheim" schafft Residenzen für 80 Künstler - Neues Dach über kreativen Köpfen

Eine Gruppe kreativer Menschen hat das Haus A des einstigen Pflegeheims in der Rosa-Luxemburg-Straße in Wittstock an sich genommen. Als Verein "Kunstpflegeheim Wittstock" möchte das Künstlerkollektiv das ehemalige Invalidenhaus zu Künstlerresidenzen umgestalten.

09.05.2014
Ostprignitz-Ruppin Neuruppiner Schüler präsentierten Fahrzeuge für Marathon in Rotterdam - Am Start mit Weltraumtechnik

Lehrer und Schüler des Oberstufenzentrums (OSZ) und der Evangelischen Schule (Evi) wollen mit kleinen Wunderfahrzeugen, in denen teilweise Technik aus der Weltraumindustrie steckt, die ersten Plätze beim diesjährigen Shell-Eco-Marathon in Rotterdam belegen.

10.05.2014
Ostprignitz-Ruppin Wegemuseum Wusterhausen eröffnet erste eigene Sonderschau - Mit Zweispitz und Messkette

Die Uniform eines preußischen Postillions aus dem Jahr 1827 ist ab sofort im Wusterhausener Wegemuseum zu sehen. Sie ist Teil der Sonderausstellung "Wege zwischen Preußen und Sachsen - Zeitzeugen der wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung vor und nach 1815 in Brandenburg".

10.05.2014