Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Elterninitiative sammelt Unterschriften
Lokales Ostprignitz-Ruppin Elterninitiative sammelt Unterschriften
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:00 16.03.2018
Franziska Schonert (M.) mit der Bundestagsabgeordneten Kirsten Tackmann (l, Linke) und Sozialministerin Diana Golze (Linke). Quelle: Privat (Archiv)
Anzeige
Kyritz

Der am Sonntag gut gefüllte Kyritzer Kulturhaussaal brachte nicht nur den zahlreichen Besuchern einen entspannten Kabarett-Vormittag. Bevor die Wortakrobatin Gisela Oechelhaeuser ihr Programm begann, gab es vor dem Eingang eine große Menschentraube. Auf einem Tisch lagen Listen aus. Der Verein „Mother Hood“, eine Bundeselterninitiative zum Schutz von Mutter und Kind während der Schwangerschaft, der Geburt und im erstem Lebensjahr, bat um Unterschriften.

Die Landeskoordinatorin für die Aktion kommt aus Kyritz

Der Verein will demnächst dem Bundestag eine Petition vorlegen. Die brandenburgische Landeskoordinatorin für die Aktion ist die Kyritzerin Franziska Schonert. Sie nutzte das Angebot der Bundestagsabgeordneten Kirsten Tackmann (Die Linke), am Rande der Matinee zum Frauentag auf das Anliegen hinzuweisen.

Worum geht es? Dazu Franziska Schonert: „Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett sind bekanntlich sehr sensible Phasen, in denen Mutter und Kind umfassend geschützt und bestmöglich betreut werden sollten. Doch an vielen Orten in Deutschland ist das nicht mehr gewährleistet. Die Schließung von Kreißsälen, Personalmangel in den Kliniken und große Lücken in der Versorgung durch Hebammen gefährden die Gesundheit von Müttern und Babys.“ Auf Wunsch fasste die junge Frau gegenüber MAZ in einem Satz zusammen: „Wir wollen eine gewaltfreie und positive Geburt sowie den respektvollen Umgang mit der Mutter und ihrem Neugeborenen.“

Zahlreiche Besucher der Matinee nutzten die Veranstaltungspause, um sich in die Listen einzutragen. Wer wollte, konnte Mitglied bei „Mother Hood“ werden.

Von Wolfgang Hörmann

Die Zahl der Elektroautos, die im Ruppiner Land unterwegs sind, steigt. Die Neuruppiner Stadtwerke wollen darauf reagieren: In den nächsten Wochen sollen gleich drei Ladestationen in Neuruppin entstehen. Zudem wollen die Stadtwerke an 15 weiteren Standorten Ladesäulen errichten, nicht nur in der Fontanestadt. Die Investition dafür liegt bei mehr als 200 000 Euro.

15.03.2018

Die drei Buchstaben OTB stehen für die Textilproduktion in Wittstock. Vor 50 Jahren begann die Produktion im Tuchbetrieb. 1992 folgte die Gesamtvollstreckung des Obertrikotagenbetriebs. Nun erinnert eine Sonderschau im Wittstocker Museum an den einstigen Großbetrieb. Am Mittwoch, 14. März, wird sie eröffnet.

12.03.2018

Sie stehen eigentlich auf der Bühne oder vor einer Fernsehkamera: Doch am Pfingstsonnabend sind Suzanne von Borsody, Nina Kunzendorf und Max Moor in der Neuruppiner Pfarrkirche zu erleben, beim Fontane-Lyrik-Projekt.

15.03.2018
Anzeige