Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Nachhaltigkeit ist gefragt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Nachhaltigkeit ist gefragt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 28.07.2016
Mitarbeiter der Rheinsberger Preußenquelle informieren sich über Amphibienschutz. Quelle: Reyk Grunow
Anzeige
Rheinsberg

Seit 2014 ist „Terra Naturkost“ Eigentümer der Rheinsberger Preußenquelle. In der Nähe des Rheinsberger Schlossparks wurde vor zwei Jahren ein zweiter Brunnen gebohrt – 162 Meter tief. Dort lagert das eiszeitliche Wasser geschützt von wasserundurchlässigen Tonschichten. Ungetrübt von heutigen Umwelteinflüssen.

„Um unser Wasser herzustellen, brauchen wir eine saubere Natur, wir legen Wert auf ökologische Bewirtschaftung der Böden und auf Nachhaltigkeit“, sagt Frank Stieldorf, Geschäftsführer des Unternehmens. Für ihn ist klar, dass das nur gemeinsam mit vielen Gleichgesinnten funktioniert. Als Partner des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land engagiert sich die Preußenquelle an verschiedenen Ökologie- und Umweltprojekten. So hat der Wasserproduzent die Patenschaft für drei Fischadlerhorste an den Rheinsberger Gewässern übernommen.

Am 7. Oktober findet der erste Nachhaltigkeitstag statt

Auf ihrem ersten Nachhaltigkeitstag, der am 7. Oktober auf dem Firmengelände der Preußenquelle stattfinden wird, will Frank Stieldorf den Gästen zeigen, wie Nachhaltigkeit gelebt, verstanden und voran getrieben werden kann. Vor Ort werden Unternehmen der Region, Vereine und Institutionen an Informationsständen Rede und Antwort stehen. Ihre Beteiligung haben bereits die Eiszauberei Rheinsberg, „Lebensräume“ Neuruppin, Esta-Ruppin, das Resort Mark Brandenburg, Neuruppin, die Bäckerei Vollkern Rohrlack und der Neuruppiner Roman Falkenberg mit seinem Coffee mobil zugesagt.

Das Festival des Umwelt- und Naturfilms, die Ökofilmtour, wird Filme aus den vergangenen 11 Jahren zeigen, in denen Umweltprobleme, wie Klimawandel und Wasserqualität aber auch Landschaften wie die Uckermark thematisiert werden. Für Kinder und Jugendliche wird der Förderverein für Öffentlichkeitsarbeit im Natur- und Umweltschutz bereits am Vormittag verschiedene Beiträge präsentieren. Die 12. Ökofilmtour von Januar bis April 2017 wird von der Preußenquelle unterstützt und wird im kommenden Jahr erstmals zu Gast in Rheinsberg sein.

Kyritzer Umweltagentur ist mit im Boot

Nachhaltigkeit ist auch für Stephan Lehmann, den Projektleiter der Umweltagentur Kyritz ein wichtiges Thema. In der vergangenen Woche lud er Gleichgesinnte aus dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin zum 5. Treffen des Verbundes für Bildung und Nachhaltigkeit im Landkreis ein. Angesprochen werden sollen alle Bevölkerungsgruppen, aber auch vor allem Schulen. Bildung für nachhaltige Entwicklung ist auch ein Schwerpunkt in der 2014 durch die Landesregierung beschlossenen Nachhaltigkeitsstrategie für das Land Brandenburg. Der Initiator des Treffens zeigte sich erfreut über das Interesse verschiedener Teilnehmer, die der Einladung gefolgt waren. Mit dabei war unter anderem Vertreter von Esta-Ruppin, der Preußenquelle, Jugendbegegnungsstätten sowie des Gutshofs Lebensräume. Die Berlinerin Sofie Menke vom Berliner Verein Bildungs Cent informierte über verschiedene Umwelt-Projekte, die der Verein organisiert, um vor allem Kinder und Jugendliche auf die sich rasant verändernde Welt vorzubereiten.

Neben vielen Ideen und Projektvorschlägen wurde bei diesem Treffen auch Kritik laut. „Das Interesse der Schüler an Nachhaltigkeit ist da und es ist total spannend, mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten“, sagte Frank Stieldorf. Ein Problem sei es, den Kontakt mit Lehrern und Schülern herzustellen. „Wir haben tolle Möglichkeiten , aber wir kommen nicht ran.“

Von Cornelia Felsch

Beim Versuch, einen Auffahrunfall zu verhindern, ist am Sonnabend um 9.40 Uhr ein Motorradfahrer auf der Autobahn 24 zwischen Fehrbellin und Kremmen schwer gestürzt. Der 34-Jährige kollidierte trotzdem mit dem Auto, dem er ausweichen wollte. Er musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Das Motorrad war schrottreif. Der Schaden beträgt 6000 Euro.

24.07.2016

In psychischem Ausnahmezustand: Ein offensichtlich Verrückter ist am Sonnabend im Fehrbelliner Ortsteil Lobeofsund (Ostprignitz-Ruppin) vor das Auto einer Durchreisenden gesprungen, um sie zum Anhalten zu zwingen. Dann ohrfeigte er die Frau und trat sogar auf sie ein. Er selbst landete nach der Attacke zwangshalber im Krankenhaus.

24.07.2016

Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 24 in Richtung Hamburg haben sich am Sonntag gegen Mittag zwei Fahrzeuge so ineinander verkeilt, dass die Polizei sie nicht mehr auseinander bekam. Die Polizei musste bei dichtem Verkehr für zwei Stunden die Überholspur sperren. Es kam zum Monsterstau.

24.07.2016
Anzeige