Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Nachhaltigkeit war Projektthema für Schüler

Kyritz Nachhaltigkeit war Projektthema für Schüler

Eine Woche lang beschäftigten sich Schüler der Jahrgangsstufe 7 der Kyritzer Carl-Diercke-Oberschule mit Nachhaltigkeit. Schnell war klar, dass das Thema alle angeht, denn schließlich stehen lebensnotwendige Ressourcen wie Boden und Wasser nicht unendlich zur Verfügung.

Voriger Artikel
Handwerker im Pflegeheim
Nächster Artikel
Wärmende Kunst für kalte Wintertage

Eine Schülergruppe besuchte den nachhaltigkeitsorientierten Gemeinschaftsgarten und machte dort einen Arbeitseinsatz.

Quelle: André Reichel

Kyritz. Noch zu Wochenbeginn hatten die meisten Mädchen und Jungen aus den 7. Klassen der Kyritzer Carl-Diercke-Oberschule dem Begriff Nachhaltigkeit nicht sonderlich viel Gewicht beigemessen. Dies änderte sich allerdings, denn von Montag bis Freitag beschäftigten sie sich umfassend mit diesem Thema in einer Projektwoche.

Diese wurde von der Sozialarbeiterin Sarah Reinecke organisiert, die in der Diercke-Schule unter anderen in „Carls Lernwerkstatt“ arbeitet und dort schon mit Schülern der Jahrgangsstufe 8 und 9 ein Projekt zur Nachhaltigkeit durchführte. Wie wichtig das Thema wirklich ist und es alle angeht, haben die Schüler schon am ersten Projekttag in der Einführung gelernt. „Ressourcen sind schließlich nicht unendlich verfügbar und weil der Mensch ein Teil des Problems ist, haben wir uns mit Lösungsansätzen beschäftigt “, erklärte Sarah Reinecke. In drei Gruppen konnten sich die Schüler aufteilen. Die eine beschäftigte sich ausschließlich mit Landwirtschaft und Ernährung. Im theoretischen Teil ging es um Böden als Lebensgrundlage für Menschen, Tiere und Pflanzen – sowie um deren Nutzung in der Land- und Forstwirtschaft. Die Problematik der Bodenverdichtung und der Versiegelung von immer mehr Flächen wurde ebenfalls angesprochen.

Andere Schüler erfuhren wiederum im Reparaturcafé viel über Ressourcenschonung  und somit auch über Nachhaltigkeit

Andere Schüler erfuhren wiederum im Reparaturcafé viel über Ressourcenschonung und somit auch über Nachhaltigkeit.

Quelle: André Reichel

Bei einem Besuch am Dienstag in der Umweltwerkstatt auf dem Gelände des Ferienzentrums am Kyritzer Untersee sprach Stephan Lehmann mit ihnen über Früchte und deren Weg in die Supermarktregale. Außerdem bauten Schüler Nistkästen und bestimmten unter fachlicher Anleitung Insekten im Wald. Im nachhaltigkeitsorientierten Gemeinschaftsgarten am Leddiner Weg machten die Schüler tags darauf einen Arbeitseinsatz. Am Donnerstag baute diese Gruppe in der Schule ein Insektenhotel.

Eine zweite Gruppe beschäftigte sich mit dem Thema Energie und Mobilität. Nach der theoretischen Einführung am Montag schaute sie sich in den darauf folgenden Tagen in einem Kyritzer Autohaus Elektroautos an und fuhr nach Neuruppin in den Energiepark der Ländlichen Erwachsenenbildung, wo es ein Grünes Klassenzimmer gibt.

Die dritte Gruppe beschäftigte sich mit Konsum. Im Weltladen erfuhren die Schüler alles wichtige über fairen Handel. Recycling und Ressourcenschonung war ebenfalls Thema. Am Freitag werteten schließlich alle drei Gruppen gemeinsam ihre Projektwoche aus und jeder berichtete vom Erlebten.

Von André Reichel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg