Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Nachwuchsfotografen zeigen Werke
Lokales Ostprignitz-Ruppin Nachwuchsfotografen zeigen Werke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 23.03.2016
Nicole Wolter und Manuel Guskowsky stellen aus. Quelle: Christamaria Ruch
Anzeige
Wittstock

Licht und Schatten sowie Nähe und Ferne – die Kontraste liegen im Leben dicht beieinander. Wer zur Kamera greift, kann auf Fotografien diese scheinbaren Gegensätze für die Ewigkeit festhalten. Zum ersten Mal rücken in Wittstock nun drei junge Nachwuchsfotografen ihre Aufnahmen in das öffentliche Licht. Nicole Wolter, Manuel Guskowsky sowie Florian Thieme sind im Alter von Ende 20 bis Anfang 30. Am Sonnabend eröffneten sie unter dem Titel „Nähe & Ferne, Licht & Schatten“ in der Heiliggeistkirche ihre erste Schau.

Jeder von ihnen entwickelt seit Jahren eine eigene Sichtweise auf die Dinge – von der Makrofotografie über Industrie- und Architektur- bis hin zur Landschaftsfotografie. Der kleinste gemeinsame Nenner: Alle drei Fotografen stammen aus Wittstock. Den Impuls für die Ausstellung gab letztlich Karin Thieme, Florians Mutter. „Die zündende Idee kam mir unter der Haube“, sagte sie am Rande der Vernissage. Denn als sie bei ihrer Friseurin Nicole Wolter saß und sie ihr eine Makroaufnahme zeigte, kam ihr eine Ausstellung in den Sinn. „Ich hatte gar nicht vor, damit an die Öffentlichkeit zu gehen“, gestand Wolter.

Besondere Sicht auf Details

Wer nun ihre großformatigen Makrobilder sieht, ahnt ihre besondere Sicht auf Details. Blütenblätter, Schneeflocken oder die gefrorene Seifenblase zeigen starke Momente aus der Natur. Manuel Guskowsky zieht mit Kamera und Stativ umher und fängt Landschaften oder Linien mit Langzeitbelichtung in der Architektur ein. Das Bild mit dem Gewitter über Wittstock zeigt neue Perspektiven seiner Heimatstadt. „Dafür habe ich fünf Bilder übereinander gelegt“, sagt er.

Offensiv und kontrastreich rückt Florian Thieme seine Aufnahmen zusammen. Neben einer Fotoreihe von Gegenlichtaufnahmen in der Landschaft zeigt er Wittstocker Industriebrachen. Das Weiche aus der Natur fehlt diesen harten Industrieimpressionen. Doch auch hier führt der Gegensatz zum genauen Hinsehen und Nachdenken. Während Nicole Wolter die Fotografie als Ausgleich zum Beruf entdeckte, verbindet Florian Thieme sein Hobby mit dem Beruf als Mediengestalter.

Hinweis: Die Ausstellung in der Heiliggeistkirche ist bis 31. Mai geöffnet.

Von Christamaria Ruch

Was ein waschechtes irisches Lokal sein will, ein „Irish Pub“, kommt um den alljährlichen 17. März nicht herum. So auch das vor wenigen Jahren erst eröffnete „Vertigo B 5“ an der Bundesstraße 5 in Demerthin. Dort wurde am Wochenende dieser Tag nun zünftig nachgefeiert – der St. Patrick’s Day. Dementsprechend dominierte in dieser Kneipe ganz besonders eine Farbe.

23.03.2016

Sieben Stationen hat die Via Dolorosa – der Leidensweg Christi – in Jerusalem. Jahr für Jahr beschäftigen sich Jugendliche vieler Konfessionen mit diesem Thema. Ideengeber sind stets die Bilder der Leidenstationen, von wechselnden Künstlern gestaltet. In Lindow fand in diesem Jahr der Kreuzweg der Jugend zum 29. Mal statt.

22.03.2016

Bis zum Mai ist es noch ein ganzes Weilchen hin. Dennoch laufen in dem zur Gemeinde Wusterhausen gehörenden Dorf Ganzer die Vorbereitungen schon auf Hochtouren. Der Maibaum etwa wurde am Wochenende bereits geschält. Es ist eine Esche, die noch trocknen muss. Und dass die Kinder des Dorfes daran aktiv beteiligt wurden, hat einen guten Grund.

22.03.2016
Anzeige