Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Neil-Young-Konzert lockte zahlreiche Besucher
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neil-Young-Konzert lockte zahlreiche Besucher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 08.08.2016
Wolfgang Keune (l.) und Andreas Schirneck harmonierten miteinander. Quelle: Christian Bark
Anzeige
Jabel

Als Petra Puls am Donnerstag gegen 19 Uhr ihr Buffet im Sonntagscafé eröffnete und sich die Musiker Wolfgang Keune und Andreas Schirneck schon etwas einspielten, hatten es sich erst eine Hand voll Besucher im Garten vor der Bühne bequem gemacht. Doch gegen 20 Uhr füllten sich die Plätze nach und nach und was das Publikum zu hören bekam war mindestens ein ebenso großer Leckerbissen wie Petra Puls reichhaltiges internationales Buffet.

Als Basis für ihr „Tribute to Neil Young“ diente den beiden Musikern eine Amiga-Platte von 1989. „16 Mark und zehn Pfennig hatte die damals gekostet“, sagte Schirneck. Die zehn Pfennig seien der Kulturbeitrag gewesen. „Zehn Pfennig sind etwas wenig für so einen großartigen Künstler“, schwärmte der ehemalige Duo-Partner Kaus Renfts von dem berühmten kanadischen Rockmusiker.

Duo zum dritten Mal in Jabel

Über Neil Young hätten sich Schirneck und Keune vor acht Jahren auch gefunden, wie sie erzählten. „Bei einer Art Jam-Session in Erfurt haben wir das erste Mal zusammen gespielt“, erinnerte sich Keune.

Zahlreiche Besucher hatten es sich im Garten vor der Bühne bequemgemacht. Quelle: Christian Bark

Dass die beiden Rocker musikalisch gut miteinander harmonieren, davon konnte sich das Publikum überzeugen. Zum Beispiel beim Neil-Young-Klassiker aus dem Jahr 1979, „Captain Kennedy“, oder „Old Man“ aus dem Jahr 1972. Nicht weniger als sechs Gitarren, eine Mundharmonika sowie die Stimmen der beiden, bei Keune etwas höher und heller, bei Schirneck rauchig tief, kamen zum Einsatz. „Wenn man für einen Moment die Augen schließt, könnte man denken, Neil Young steht hier in Jabel wirklich auf der Bühne“, lobte Gerhard Doll aus Neuruppin das Konzert. Und er verstehe etwas von guter Rockmusik, schließlich spiele er selber und baue auch Gitarren. Bis spät in den Abend hinein rockte das Duo in Jabel. Es war bereits ihr dritter Besuch im Sonntagscafé und garantiert nicht ihr letzter, wie Keune bemerkte.

Musikalisch geht es im Jabeler Sonntagscafé am Sonntag, 14. August, weiter. Dann bietet Petra Puls ihren Gästen ab 11 Uhr einen leckeren Sonntagsbrunch, während sie von der Perleberger Musikerin Ivy Maria Folkmusik mit der E-Geige vorgespielt bekommen.

Von Christian Bark

Vor 15 Jahren waren Mobiltelefone noch klobig und schwer, vor zehn Jahren hieß das Zauberwort „simsen“ – gemeint war der Versand von maximal 160 Zeichen langen Nachrichten. Mittlerweile sind „Smartphones“ kleine Computer, die den Weg ins Internet ermöglichen. Die MAZ hat sich in der Region umgehört, wie intensiv die Geräte genutzt werden.

08.08.2016

Am Mittwoch hat die GAB Protzen zwei mit Spenden voll geladenen Laster Richtung Südosteuropa geschickt. Seit nunmehr 25 Jahren organisiert die GAB regelmäßig Spendentransporte wie diesen und bringt so Krankenhausbetten oder Schulausstattung zu hilfsbedürftigen Einrichtungen.

05.08.2016

Der geplante Umbau des Bürger- und Vereinshauses war am Donnerstag ein Thema der Gemeindevertretung Sieversdorf-Hohenofen. Noch geht es um die Vergabe erster konkreter Planungsarbeiten. Außerdem befasste man sich mit der Benennung eines Vertreters für den Wasser- und Bodenverband und mit der Friedhofssatzung.

08.08.2016
Anzeige