Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Neonazi-Angriff auf Polizei: Urteil rechtskräftig

Prozess in Neubrandenburg Neonazi-Angriff auf Polizei: Urteil rechtskräftig

Nun ist das Urteil rechtskräftig: Ein bekannter Neonazi aus Brandenburg muss für Gewaltattacken gegen Polizisten in Mecklenburg-Vorpommern eine Geldstrafe von 1875 Euro zahlen. Der 27-Jährige hatte eine Gruppe von bis zu 100 Neonazis am Rande eines illegalen Konzerts bei Pasewalk aufgestachelt und auf die Polizisten gehetzt.

Voriger Artikel
Rheinsbergs Musikakademie wird 25
Nächster Artikel
Zu Besuch im Wittstocker Kartenhaus

Demonstration der „Freien Kräfte“ im Sommer 2015 in Neuruppin.

Quelle: Reyk Grunow

Neubrandenburg. Ein Rechtsextremist aus Brandenburg muss für Gewaltattacken gegen Polizisten in Mecklenburg-Vorpommern eine Geldstrafe von 1875 Euro zahlen. Das Urteil der Berufungskammer am Landgericht Neubrandenburg gegen den 27-Jährigen wegen Landfriedensbruchs sei rechtskräftig, sagte ein Gerichtssprecher am Freitag. Keine der beiden Seiten habe innerhalb der nötigen Frist von einer Woche Rechtsmittel eingelegt.

Der Verurteilte hatte 2013 nach einem verbotenen Rechtsrock-Konzert bei Pasewalk etwa 80 Gesinnungsgenossen aufgewiegelt, eine Polizeikette zu durchbrechen und Beamte mit Steinen und Flaschen zu attackieren. Das hatte er im Berufungsverfahren auch gestanden.

Der 27-Jährige wird zu den führenden Mitgliedern der „Freien Kräfte Neuruppin/Osthavelland“ gezählt. Mit der Strafe - 75 Tagessätze zu je 25 Euro - gelte der Mann als vorbestraft, sagte der Gerichtssprecher.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg