Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Neue Baustelle ab Mittwoch

Neuruppin Neue Baustelle ab Mittwoch

Geduldsprobe für Autofahrer in Neuruppin: Der Certaldoring, der eigentlich schon vor einer Woche wieder für den Verkehr freigegeben werden sollte, bleibt doch noch bis Dienstag gesperrt. Ab Mittwoch gibt es schon die nächste Baustelle. Dann soll mit der Fehrbelliner Straße eine der Haupteinflugschneisen der Stadt eine neue Asphaltdecke erhalten.

Voriger Artikel
Zum ersten Mal unter sieben Prozent
Nächster Artikel
Betriebsausflug: die Fleischerei Dülfer

Der Certaldoring bleibt noch bis Dienstag gesperrt und soll erst am Mittwoch wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Quelle: Andreas Vogel

Neuruppin. Autofahrer in Neuruppin müssen weiter viel Geduld haben: Der Certaldoring, der bereits vor einer Woche wieder für den Verkehr frei gegeben werden sollte, bleibt nun doch noch bis Dienstag, 3. Oktober, gesperrt. Der Abschnitt, der zur Umgehungsstraße auf der sogenannten Westachse gehört, soll nun erst im Laufe des 4. Oktobers, also am Mittwoch, frei gegeben werden, sagte Neuruppins Rathaussprecherin Michaela Ott am Freitag. Grund für die Verzögerung ist demnach, dass der Beton noch nicht ganz ausgehärtet ist und zudem noch Fahrbahnmarkierungen fehlen. Die Markierungsarbeiten mussten wegen der Wetterlage verschoben werden, so Ott.

Baustellenampel soll den Verkehr regeln

Indes bleibt es dabei, dass am Mittwoch, 4. Oktober, die angekündigten Bauarbeiten in der Fehrbelliner Straße zwischen Trenckmann- und Käthe-Kollwitz-Straße starten – dann soll die Verkehrssicherung aufgestellt werden, damit am 5. Oktober die Fräsarbeiten beginnen können. Der Verkehr soll allerdings zunächst noch auf der gefrästen Fläche fließen können. Für den Abschnitt von der Trenckmann- bis zur Artur-Becker-Straße soll je nach Baufortschritt wechselseitig eine halbseitige Ampelregelung eingerichtet werden. Demnach wird lediglich zwischen der Käthe-Kollwitz- und der Artur-Becker-Straße unter Vollsperrung gearbeitet. Gleichwohl soll der Einmündungsbereich der Artur-Becker-Straße auch während der Arbeiten befahrbar bleiben. Der Anliegerverkehr für die Bewohner soll in Abstimmung mit der Baufirma gewährleistet werden. Voll gesperrt wird der gesamte Bauabschnitt von Trenckmann- bis Käthe-Kollwitz-Straße für den Einbau der Asphaltdecke. Das soll nach jetzigem Stand in den Herbstferien passieren.

Die Abrechnung liegt noch nicht vor

Während der Bauzeit ist der Busverkehr eingeschränkt. Die Busse fahren über die Heinrich-Rau-Straße. Ersatzhaltestellen werden eingerichtet. Die Kosten für den Straßenbau in der Fehrbelliner Straßen belaufen sich auf knapp 190 000 Euro. Wie viel die Arbeiten am Certaldoring gekostet haben, das steht noch nicht fest. „Die Abrechnung liegt noch nicht vor“, sagte Stadtsprecherin Ott.

Von Andreas Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg