Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Neue Instrumente für die Trommel-AG

Wittstock Neue Instrumente für die Trommel-AG

Über neue 15 Trommeln freuten sich am Mittwoch Schüler aus der Wittstocker Diesterweg-Grundschule mit ihrem Musiklehrer Jost Korf. Sie sind Mitglieder in der neu gegründeten Trommel-AG der Schule – die Spende erhielten sie vom Förderverein des Wittstocker Blasorchesters, der sich aus der Gruppe potenziellen Nachwuchs fürs Orchester erhofft.

Voriger Artikel
Rüthnicker mit Leib und Seele
Nächster Artikel
Hort-Sanierung mit Hindernissen

Auch Fördervereinsvorsitzender Jan Redman (hinten Mitte) hatte sichtlich Spaß beim Trommeln.

Quelle: Christian Bark

Wittstock. Seit diesem Schuljahr gibt es an der Diesterweg-Grundschule in Wittstock eine besonders musikalische Arbeitsgruppe – Lehrer Jost Korf hat die „Trommel-AG“ ins Leben gerufen. Der gehören derzeit schon 25 Schüler an; jeden Mittwochnachmittag üben sie im Musikraum im Torbogenhaus. Diesen Mittwoch hatten sie Besuch von Jan Redmann, der in seiner Eigenschaft als Fördervereinsvorsitzender des Wittstocker Blasorchesters ganz besondere Geschenke für die Kinder und ihren Musiklehrer dabei hatte. 15 Trommeln im Wert von 550 Euro konnte Redmann der AG übergeben. „Das Geld stammt aus unseren Einnahmen vom Blasorchesterfestival“, sagte er.

Über Musiklehrer Jost Korf, der ebenfalls im Orchester mitspielt, sei die Verbindung zur Diesterwegschule hergestellt worden. Aus der Trommel-AG könnte laut Korf künftig ein kleiner Spielmannszug werden, dessen Mitglieder sich vielleicht auch für das Blasorchester interessieren könnten. „Es ist eine Investition in unseren Nachwuchs“, sagte Jan Redmann. Dieser Nachwuchs hat bereits am Montag, 30. Oktober, am späten Nachmittag seinen ersten Auftritt bei der Halloweenfeier auf dem Amtshof.

Von Christian Bark

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg