Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Neue Kooperation am Start mit Harfouch

Rheinsberg Neue Kooperation am Start mit Harfouch

Mit Corinna Harfouchs Auftritt in der Prinzenstadt geht in Rheinsberg eine neue Kooperation an den Start. Das Literaturmuseum und die Musikkultur, zu der die Kammeroper und die Musikakademie gehören, wollen künftig enger zusammenarbeiten. Die Veranstaltung mit der Schauspielerin ist der Auftakt dafür.

Voriger Artikel
Weg frei für neue Schulpläne
Nächster Artikel
Shoppen an sechs Sonntagen

Corinna Harfouch ist gewissermaßen Geburtshelferin der neuen Rheinsberger Kooperation.

Quelle: Peter Geisler

Rheinsberg. Wenn heute Abend die Schauspielerin Corinna Harfouch mit ihren Kollegen eine Perfomance zu „Kassandra“ von Christa Wolf im Rheinsberger Schlosstheater auf die Bühne bringt, dann wird es nicht nur ein Hochgenuss für die Gäste sein. Denn die hochkarätig besetzte Veranstaltung bildet auch den Auftakt für eine neue Kooperation zwischen zwei zugkräftigen Institutionen der Prinzenstadt: dem Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum und der Musikkultur Rheinsberg, zu der die Musikakademie und die Kammeroper gehören. Das Museum und die Gesellschaft wollen künftig einige Darbietungen pro Jahr gemeinsam vorbereiten. Für Museumsleiter Peter Böthig liegen die Vorteile einer solchen Zusammenarbeit für sein Haus auf der Hand. „Wir bekommen durch die Nutzung des Schlosstheaters die Chance, ein größeres Publikum anzuziehen.“ Zudem werden durch die Nutzung des ausgereiften Ticketsystems der Gesellschaft auch mehr Zuschauer angesprochen. Bisher hatte das Museum die Eintrittskarten für Lesungen lediglich per Telefon sowie an der Abendkasse verkauft. Durch die Zusammenarbeit könne auch das Risiko der Organisatoren minimiert werden, wenn zwei Institutionen für eine Veranstaltung verantwortlich sind, sagt Peter Böthig. Das hänge allerdings von den konkreten Kooperationsverträgen ab, die derzeit noch ausgearbeitet werden. Aufgrund von bisherigen Gesprächen mit dem Musikkultur-Geschäftsführer Thomas Falk, ist der Museumsleiter aber guten Mutes. „Ich denke, dass wir das Model gut hinkriegen.“

Die literarische Performance beginnt heute um 19.30 Uhr im Schlosstheater Rheinsberg. Karten zum Preis von 15 Euro, ermäßigt 12 Euro kann man unter anderem unter: 033931/3 49 40 bestellen.

Von Celina Aniol

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg