Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Neue Laga-Website aktiviert

Wittstock Neue Laga-Website aktiviert

Die Stadt Wittstock aktivierte am Montag ihre komplett neu gestaltete Website zur Landesgartenschau. Sie soll überregional Appetit machen auf das Großereignis, das vom 18. April bis 6. Oktober in Wittstock stattfindet.

Voriger Artikel
Es soll nicht nur beim Turmbau bleiben
Nächster Artikel
KZ-Überlebender zieht bitteres Fazit

Verlando Konschak, Christian Hernjokl, Nadine Jürgen und Jörg Gehrmann (v.l.) starten die neue Laga-Website.

Quelle: Björn Wagener

Wittstock. Die Stadt Wittstock hat am Montag ihre komplett neu gestaltete Website zur Landesgartenschau 2019 aktiviert. Für den obligatorischen Mausklick hatten sich Bürgermeister Jörg Gehrmann, Nadine Jürgen von der Agentur Perlenmädchen, Christian Hernjokl, Geschäftsführer der gemeinnützigen Laga-Gesellschaft und Verlando Konschak vom Tourismusverein Wittstocker Land in der Touristinformation am Bleichwall eingefunden.

Mit der neuen Website wechselt die Stadt vom Bewerber- in den Gastgebermodus. Die Seite ist zwar weiterhin unter www.laga.wittstock.de abrufbar, wurde aber komplett neu gestaltet. Schon jetzt kann sich der geneigte Besucher nicht nur allerhand Informationen rund um die Schau holen, sondern sich auch begeistern lassen.

Wissenswertes rund um die Schau

Denn es gibt allerhand Wissenswertes rund um die Schau. Es werden Fragen beantwortet, etwa ob Besucher Fahrräder mitbringen dürfen oder wie die Anreise am besten klappt. Es gibt eine Smartphone-Version und ebenso einen direkten Draht zu sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook oder Youtube. Außerdem werden unter „Wussten Sie schon“ kleine interessante Randnotizen verraten. Ein Countdown zählt die Wochen, Tage und Stunden bis zur Eröffnung der Schau herunter – am 18. April 2019, einem Donnerstag, ist es so weit. Bis zum 6. Oktober blüht Wittstock dann im wahrsten Sinne des Wortes auf.

Erarbeitet hat die neue Website die Agentur Perlenmädchen aus Wittstock in Zusammenarbeit mit dem Teleservice-Center EDV-Plan aus Neuruppin. Seit Oktober vergangenen Jahres sei an der Gestaltung gefeilt worden – und bleibt weiterhin ein dynamisches Gebilde, das sich aktuellen Entwicklungen anpasst. „Die Inhalte werden sich später noch einmal komplett drehen“, sagt Nadine Jürgen. Während es zunächst mehr um die konzeptionelle Planung oder grundsätzliche Infos zur Lage des Ausstellungsgeländes geht, werden später Fragen wie „Wo kann ich parken?“ oder „Wo bekomme ich Tickets und was kosten sie?“ in den Mittelpunkt rücken.

Auch die Wittstocker begeistern

Die Website solle aber nicht nur möglichst viele Besucher in die Stadt ziehen, sondern auch die Wittstocker „anzünden“, wie Bürgermeister Gehrmann sagt. Er hofft, dass sich die Begeisterung auf die Einheimischen überträgt, die mit gepflegten Vorgärten oder Fassaden und gefegten Straßen helfen, die Stadt gastfreundlich zu präsentieren. „Es muss gar nicht immer das große Projekt sein, sondern jeder kann auch mit kleinen Dingen etwas dazu beitragen.“ Schließlich sollen die Besucher „einfach einen tollen Tag“ haben, sagt auch Nadine Jürgen.

www.laga.wittstock.de

Von Björn Wagener

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg