Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Neue Leiterin fürs Museum

Neuruppin Neue Leiterin fürs Museum

Fünf Monate ist es her, dass Neuruppins Bürgermeister Jens-Peter Golde den Leiter des städtische Museums, Hansjörg Albrecht, fristlos vor die Tür gesetzt hat. Über die Gründe kann bis heute nur spekuliert werden. Inzwischen hat die Stadt die Stelle neu ausgeschrieben. Mehr als 90 Bewerbungen gingen ein. Den Zuschlag bekam eine junge Historikerin.

Voriger Artikel
Gesundes in der Schulpause
Nächster Artikel
B 167: Noch ein paar Restarbeiten

Neuruppin hat sein Museum in den vergangenen Jahren für mehr als sieben Millionen Euro um- und ausbauen lassen. Jetzt bekommt das Haus auch noch eine neue Chefin.

Quelle: Mischa Karth

Neuruppin. Das Museum in Neuruppin bekommt bereits in wenigen Wochen eine neue Leiterin. Die Historikerin Maja Peers-Oelje­schläger wird die Aufgabe übernehmen, teilte Neuruppins Bürgermeister Jens-Peter Golde am Dienstag mit. Sie wird ihr Amt bereits zum 1. Oktober antreten.

Maja Peers-Oeljeschläger hat Neuere und Neueste Geschichte studiert, unter anderem in Freiburg und Würzburg. In den vergangenen Jahren hat sie reichlich Erfahrung in Ausstellungsplanung und Organisation an verschiedenen Museen gesammelt. Unter anderem hat sie zehn Jahre lang für das Deutsche Historische Museum in Berlin gearbeitet.

Als Kuratorin war sie dort unter anderem für die Ausstellung „1945. Befreiung – Vertreibung – Neuanfang“ zuständig, die 2015 zum 70. Jahrestag des Kriegsendes die Situation nach dem Zweiten Weltkrieg in zwölf Ländern rund um Deutschland beleuchtet hat. Maja Peers-Oeljeschläger hat sich gegen gut 90 Mitbewerber durchgesetzt, sie sich alle auf die Stelle des Museumsleiters in Neuruppin beworben hatten.

Früherer Museumsleiter wurde im April entlassen

Mitte April hatte Neuruppins Bürgermeister den bisherigen Museumsleiter Hansjörg Albrecht nach elf Jahren überraschend vor die Tür gesetzt. Erst wurde Al­brecht fristlos gekündigt, dann fristgerecht, schließlich einigte er sich mit der Stadt auf eine Auflösung seines Vertrages zum 31. Dezember 2016. Bis dahin ist Albrecht vom Dienst freigestellt, arbeitet also nicht mehr im Museum. Zu den Gründen für die Kündigung hat sich die Stadtverwaltung bisher offiziell nicht geäußert.

Zwischenzeitlich wird das Museum von Carola Zimmermann amtierend geleitet.

Von Reyk Grunow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Würden Sie Wasserfähren im alltäglichen Nahverkehr als Alternative zu Bus und Bahn annehmen?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg