Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Neue Leitung für Feuerwehr Walchow
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neue Leitung für Feuerwehr Walchow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:48 31.01.2016
Leitet seit dem Ausscheiden von Vorgänger Bernd Bujack die Feuerwehr-Einheit Walchow: Uwe Peters. Quelle: Buddeke
Anzeige
Walchow

„Die Zahl der aktiven Kameraden sinkt“, beklagt Uwe Peters bei der Jahresdienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr-Einheiten Walchow und Protzen. Peters, der seit dem 1. Januar diesen Jahres der neue Wehrführer der Walchower Einheit ist, weiß, wovon er redet. Bereits vor einiger Zeit wurde beschlossen, dass die Walchower und Protzener gemeinsame Sache bei der Ausbildung machen – in naher Zukunft steht auch eine Fusion mit der Protzener Wehr ins Haus, die derzeit führerlos ist. „Wir müssen uns nur noch über die Konditionen einig werden“, so Peters, der seit 1981 zu den aktiven Brandschützern in Walchow gehört. Im Schulterschluss dürfte es den elf Aktiven aus Walchow und den zehn Kameraden aus Protzen um einiges leichter fallen, die ehrenamtliche Arbeit zu verrichten. Noch 2014 war etwa die Ausbildung eine große Baustelle. 2015 habe man immerhin die geforderten 40 Ausbildungsstunden geschafft: Allerdings nur im Durchschnitt – einzelne Kameraden haben mehr, andere deutlich weniger Stunden erbracht. „Aber wir sind auf einem guten Weg“, resümiert Peters. Allerdings könne man noch deutlich mehr tun. Das Ziel ist, dass alle Kameraden als Digitalfunker und auch als Atemschutzgeräteträger ausgebildet sind.

Was die Technik betrifft, ist Peters zufrieden. „Der B 1000 ist zwar Baujahr ’89, aber wir wollen keinen anderen“, sagt er. „Für unsere Zwecke reicht er völlig aus.“ Zu Einsätzen seien die Brandschützer 2015 nicht ausgerückt.

Zur Versammlung am Freitagabend, an der auch Bürgermeisterin Ute Behnicke teilnahm, wurde die alte Wehrführung Walchows entlastet, bevor die neue feierlich ins Amt eingeführt wurde. Peters löst den im Vorjahr in die Alters- und Ehrenabteilung gewechselten Bernd Bujack ab – er hatte die Geschäfte bis dato schon kommissarisch geführt. Sein Stellvertreter ist seit diesem Jahr Marlon Janischewski, als Gerätewart fungiert Frank Ringenberg.

Von Regine Buddeke

Ostprignitz-Ruppin Sänger in Berlin gestorben - Niels Köpcke ist tot

Niels Köpcke wird vielen Kulturfreunden der Region im Gedächtnis bleiben. Der Sänger und Komponist hat jahrelang zusammen mit seiner Frau die Banzendorfer Kulturscheune betrieben. Aus gesundheitlichen Gründen musste er dann kürzer treten und zog zurück nach Berlin. Jetzt ist er im Alter von 67 Jahren gestorben.

31.01.2016

Niemand freut sich, wenn er vor der Tür steht – die Rede ist vom Tod. Deshalb poliert der schwarze Gevatter nun an seinem Image. Am Freitagabend kam der namenlose Kabarettist in der schwarzen Kutte ins Neuruppiner Kulturhaus Stadtgarten – mit einem rabenschwarzen Programm zum Totlachen.

31.01.2016

Ein Jahr nach Einführung des gesetzlichen Mindestlohnes von 8,50 Euro die Stunde gibt es in Ostprignitz-Ruppin mehr Beschäftigte und weniger Menschen, die ihr schmales Salär durch den Staat aufstocken müssen. Auch im Hotel Resort Mark Brandenburg arbeiten zehn Leute mehr. Die Gewerkschaft NGG spricht von einem Erfolg des Mindestlohnes. Der soll weiter steigen.

31.01.2016
Anzeige