Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Neue Pfarrer in Aussicht
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neue Pfarrer in Aussicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 02.09.2018
Zur Einführung von Gabriele Zieme-Diedrich gibt es am Sonntag ab 14 Uhr einen Festgottesdienst in der Klosterkirche. Quelle: Reyk Grunow
Neuruppin

Der Personalmangel im evangelischen Kirchenkreis Wittstock-Ruppin wird sich demnächst entspannen – zumindest in einigen Bereichen. Bis Ende des Jahres könnten vier neue Pfarrer ihren Dienst antreten: in Neuruppin, Rheinsberg, Wittstock und in den Temnitz-Dörfern.

Seit Oktober 2017 war eine Pfarrstelle in der Gesamtkirchengemeinde Ruppin vakant. Nachdem Susanne Graap nach Brandenburg an der Havel gewechselt war, gelang es dem Kirchenkreis nicht, ihre Stelle schnell neu zu besetzen. Inzwischen gibt es mit Gabriele Zieme-Diedrich eine Nachfolgerin.

Festgottesdienst in der Klosterkirche

Am Sonntag, 2. September, wird sie mit einem Festgottesdienst in ihr Amt eingeführt. Tatsächlich hat sie ihre Arbeit aber schon vor einigen Woche ihre Arbeit aufgenommen, Gabriele Zieme- Diedrich ist seit 1. August Pastorin in Neuruppin.

Doch die Neuruppiner ist nicht die einzige Stelle, für die ein neuer Pfarrer oder eine Pfarrerin gesucht wird. Schon länger wartet die Kirchengemeinde Temnitz auf einen Nachfolger für Martin Mayer. Der Pastor war im Sommer 2017 nach Luckau gewechselt, nachdem er sich nicht mit dem Kirchenkreis als Arbeitgeber über die Organisation seiner Arbeit einigen konnte. Beide hatten unterschiedliche Auffassung darüber, was Inhalt des Pfarrdienstes sein sollte.

Kirchenreform bringt Probleme

Der Kirchenkreis Wittstock-Ruppin hatte als erster vor zehn Jahren den Reformgedanken der Landeskirche aufgegriffen und sich entscheiden, kleine Gemeinden zu größeren Strukturen zusammenzuschließen. Grund dafür ist unter anderem die drastisch sinkende Zahl von Christen, vor allem in den ländlichen Gemeinden. Gleichzeitig hat sich die Arbeit für viele Pfarrer geändert. Statt für einen Ort sind die meisten inzwischen für bestimmte Themengebiete zuständig, etwa für die Arbeit mit Konfirmanden.

Mit der veränderte Arbeitsweise kommen nicht alle Pfarrer klar, manche wollen es auch nicht. Hinzu kommt, dass überall in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz Pfarrer gesucht werden. Noch vor einigen Jahren gab es mehr ausgebildete Pastoren als freie Stellen – inzwischen ist es umgekehrt. Dass sich auf eine Ausschreibung niemand bewirbt, ist längst keine Ausnahme mehr.

Drei Bewerber für zwei Pfarrstellen

Immerhin gibt es jetzt Aussicht, dass auch die Pfarrstelle in der Temnitzgemeinde demnächst wieder besetzt werden kann, ebenso die in Rheinsberg. Im Rheinsberg hatte sich Pfarrer Raik Fitzner nach langer Krankheit und Streit mit dem Gemeindekirchenrat vor einer Woche in den vorzeitigen Ruhestand verabschiedet. Aushilfsweise übernimmt Chistoph Römhild dort vorübergehend den Pfarrdienst, ebenso in Wittstock, wo auch ein Pfarrer fehlt. Eine Dauerlösung ist das nicht.

Die Pfarrstelle in Rheinsberg war gemeinsam mit der im Temnitz-Bereich jetzt ausgeschrieben. „Wir hatten eine ganze Reihe von Bewerbungen“, sagt Superintendent Matthias Puppe als Verwaltungschef des Kirchenkreises erleichtert. Konkret sind drei Bewerbungen eingegangen. Ob die Kandidaten infrage kommen und wer von ihnen welche Pfarrstelle übernehmen könnte, ist allerdings noch offen. Die Personalplanungskommission wolle mit den Bewerbern erst einmal beraten, wie die Stellen künftig genau gestaltet werden sollen, sagt Puppe.

Personalmangel macht krank

Der andauernde Personalmangel hat auch denen zugesetzt, die weiter im Amt sind. Mehrere Pfarrer fielen wegen Überlastung aus. Bis die neuen Pfarrer oder Pfarrerinnen wirklich ihren Dienst antreten, könnte es noch Monaten dauern – aber immerhin ist das in Aussicht.

Weniger gut sieht es bei der Kirchenmusik aus. Einer der vier Kirchenmusiker des Kirchenkreises ist seit langer Zeit krankgeschrieben. Auch seine Stelle war jetzt ausgeschrieben – mit ernüchterndem Ergebnis. „Dort haben wir gar keine Bewerbung erhalten“, sagt Puppe.

Von Reyk Grunow

Ostprignitz-Ruppin Ausgehtipps fürs Wochenende in Ostprignitz-Ruppin - Yogatag, Theaternacht, Schützenfest, Clubparty

Haben Sie am Wochenende schon was vor? Wenn nicht, findet sich hier sicher das Passende. Das Programm in der Region von Kyritz bis Neuruppin folgt auf einen Blick. Die Kulturbeiträge finden sich in der Reihenfolge der Orte alphabetisch geordnet von Freitag, 31. August, bis Sonntag, 2. September.

30.08.2018

Erst der gewünschte Betrag, dann die PIN: Mit der Umstellung auf dieses Verfahren sollen die Geldautomaten der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin sicherer werden. Das Geldinstitut will Betrügereien einen Riegel vorschieben.

29.08.2018

Zahlreiche Funklöcher im Landkreis Ostprignitz-Ruppin sollen demnächst Geschichte sein. Neben mehreren kleinen Funkmasten sollen an acht Standorten auch 40 Meter hohe Masten errichtet werden. Darauf hat sich die Kreisverwaltung mit den Mobilfunkanbietern verständigt.

29.08.2018