Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Neue Umleitung kündigt sich an
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neue Umleitung kündigt sich an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 27.09.2017
Noch ist der Waldweg hinter Scharfenberg gesperrt. Quelle: Dirk Klauke
Scharfenberg

Die Tage der Brücke über die A 24 zwischen Scharfenberg und Herzsprung, in Höhe des Abzweiges nach Karstedtshof, sind gezählt. Sie soll komplett erneuert werden. Inzwischen gibt es erste Eckdaten für den Zeitplan. Jörns Drescher vom Landesbetrieb Straßenwesen geht davon aus, dass der Bau voraussichtlich im März kommenden Jahres beginnen werde, sodass der Verkehr etwa ab November 2018 über die neue Brücke rollen kann. „Zurzeit läuft das Vergabeverfahren“, sagt er. Konkrete Angaben zum Termin der Vollsperrung der Landesstraße seien erst möglich, nachdem der entsprechenden Baufirma der Zuschlag erteilt wurde.

Nur für Busse

Dennoch gibt es schon jetzt sichtbare Anzeichen, dass das Bauprojekt näher rückt. Der Waldweg direkt hinter dem Ortsausgang von Scharfenberg in Richtung Herzsprung wurde bereits „ertüchtigt“. Denn über diese Straße sollen laut den Planfeststellungsunterlagen in der Bauzeit die Busse des Schülerverkehrs und des öffentlichen Nahverkehrs über Karstedtshof, Scharfenberg und Herzsprung umgeleitet werden. Zwischen Papenbruch und Scharfenberg werde zuvor der unbefestigte Wegeabschnitt entsprechend ertüchtigt und Ausweichstellen geschaffen. Alle übrigen Kraftfahrzeuge sollen „weiträumig umgeleitet“ werden, heißt es.

Der Verkehr auf der A 24 solle „grundsätzlich mit zwei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung aufrecht erhalten“ werden. Weitere Einzelheiten werden mit der Verkehrsbehörde geregelt.

Die Brücke ist bereits seit Jahren nur einspurig befahrbar. Der Verkehr wird mit einer Ampelanlage geregelt. Jüngst stattgefundene Baumrodungen im direkten Umfeld gehörten ebenfalls zu den vorbereitenden Arbeiten auf das Neubauprojekt.

Von Björn Wagener

Dem Backofen im Bürgerhaus in Blesendorf musste jetzt eine Zwangspause verordnet werden. Denn Mauerwerk bröckelt von der Oberseite des gewölbten Backraumes herab. Ortsbeirat sucht Unterstützung bei der Gemeinde Heiligengrabe.

27.09.2017

Alle Erstklässler aus dem Altkreis Kyritz bekommen Sicherheitswesten für den Schulweg. In der Goethe-Grundschule Kyritz wurden sie am Mittwoch verteilt. Spender ist die ADAC-Stiftung.

27.09.2017

Bislang gab es bloße Absichtserklärungen, dass das Amt Lindow Eltern von Kita-Kindern Geld für die Mittagsverpflegung zurückzahlen will. Jetzt hat die Kommune einen Beschluss gefasst: Sie bezahlt somit rückwirkend bis zum Jahr 2012 – allerdings nur, wenn die Eltern einen Antrag im Rathaus stellen.

27.09.2017