Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Neuer Bauamtsleiter im Dienst
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuer Bauamtsleiter im Dienst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 10.11.2017
Ins Rheinsberger Rathaus ist der neue Bauamtsleiter eingezogen. Quelle: Celina Aniol
Rheinsberg

Seit Dienstag ist ein neuer Bauamtsleiter in Rheinsberg im Dienst, nachdem die Stadtvertreter am Montagabend einstimmig für die Einberufung von Daniel Hauke gestimmt haben. Der 42-Jährige, der aus Wittstock stammt, hat zuvor beim dortigen Wasser- und Abwasserverband im Bereich Trinkwasser gearbeitet. Mit seiner Familie lebt er allerdings in Wesenberg (Mecklenburg-Vorpommern), das nur etwa 25 Kilometer von Rheinsberg entfernt ist. Daniel Hauke hofft, dass er die während seines berufsbegleitenden Studiums zum Kommunalfachwirt erworbenen Fähigkeiten in seinem neuen Amt besser einsetzen kann als bislang in Wittstock, wo er sich aber auch um Investitionen und die Sanierung der Anlagen gekümmert hat. Die Prinzenstadt kennt er bislang eher von der touristischen Seite. „Der Kleinstadtcharakter hat einen großen Reiz“, sagt der Amtsleiter. Er findet es aber auch schön, dass er neben der Kernstadt auch viele Ortsteile betreuen soll. „So hat man nicht nur das reine Stadtleben, sondern auch die Dorfkultur“, sagt Hauke.

Guido Brückmann, der seit Mai vergangenen Jahres Bauamtsleiter in Rheinsberg war, hat die Amtsleiterstelle zum 30. September aus privaten Gründen gekündigt. Den Posten hatte seitdem der Stadtentwicklungsreferent Thomas Lilienthal kommissarisch inne. Eigentlich sollte die Stelle bereits am 23. Oktober neu besetzt werden. Die Stadtverordnetenversammlung fiel an diesem Tag aber aus (die MAZ berichtete), sodass Daniel Hauke erst in der Nachholversammlung berufen werden konnte.

Von Celina Aniol

Ostprignitz-Ruppin Martinimarkt in Neuruppin - Der Karambolagen-Mann

15 verschiedene Schulen in einem Schuljahr – so sah das Leben von Lothar Welte in der Kindheit aus. Er fand es toll. Und noch heute liebt er das Wanderleben als Schausteller. Zurzeit ist der Betreiber eines Autoscooter und Schausteller in sechster Generation auf dem Neuruppiner Martinimarkt.

10.11.2017

Wenn die Stadtverordneten zustimmen, könnte Kyritz zum 1. Januar 2019 Straßen mit dem Landkreis tauschen. Damit ginge die marode Straße der Jugend in dessen Baulast über und könnte kurzfristig saniert werden. Die Stadt übernähme die Verantwortung für den bisherigen Kreisstraßenverlauf in Poststraße, Straße Am Bahnhof und Rehfelder Weg.

07.11.2017

Die Stadt Kyritz setzt die Sanierung der Innenstadtstraßen fort. Ab kommenden März ist die Prinzenstraße an der Reihe. Ihre Erneuerung wird den Planungen zufolge mindestens vier Monate in Anspruch nehmen. Noch ist offen, wie der Verkehr um die Baustelle geleitet werden soll.

10.11.2017