Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Neuer Bauamtsleiter im Dienst

Rheinsberg Neuer Bauamtsleiter im Dienst

Der aus Wittstock stammende und in Wesenberg lebende Daniel Hauke ist neuer Bauamtsleiter in Rheinsberg. Der Kommunalfachwirt hat bislang beim Wittstocker Wasser- und Abwasserverband gearbeitet. Die Amtsleiterstelle übernimmt er von Thomas Lilienthal, der den Posten einen Monat lang kommissarisch bekleidete.

Voriger Artikel
Der Karambolagen-Mann
Nächster Artikel
Ärger über Poller vor der Ladentür

Ins Rheinsberger Rathaus ist der neue Bauamtsleiter eingezogen.

Quelle: Celina Aniol

Rheinsberg. Seit Dienstag ist ein neuer Bauamtsleiter in Rheinsberg im Dienst, nachdem die Stadtvertreter am Montagabend einstimmig für die Einberufung von Daniel Hauke gestimmt haben. Der 42-Jährige, der aus Wittstock stammt, hat zuvor beim dortigen Wasser- und Abwasserverband im Bereich Trinkwasser gearbeitet. Mit seiner Familie lebt er allerdings in Wesenberg (Mecklenburg-Vorpommern), das nur etwa 25 Kilometer von Rheinsberg entfernt ist. Daniel Hauke hofft, dass er die während seines berufsbegleitenden Studiums zum Kommunalfachwirt erworbenen Fähigkeiten in seinem neuen Amt besser einsetzen kann als bislang in Wittstock, wo er sich aber auch um Investitionen und die Sanierung der Anlagen gekümmert hat. Die Prinzenstadt kennt er bislang eher von der touristischen Seite. „Der Kleinstadtcharakter hat einen großen Reiz“, sagt der Amtsleiter. Er findet es aber auch schön, dass er neben der Kernstadt auch viele Ortsteile betreuen soll. „So hat man nicht nur das reine Stadtleben, sondern auch die Dorfkultur“, sagt Hauke.

Guido Brückmann, der seit Mai vergangenen Jahres Bauamtsleiter in Rheinsberg war, hat die Amtsleiterstelle zum 30. September aus privaten Gründen gekündigt. Den Posten hatte seitdem der Stadtentwicklungsreferent Thomas Lilienthal kommissarisch inne. Eigentlich sollte die Stelle bereits am 23. Oktober neu besetzt werden. Die Stadtverordnetenversammlung fiel an diesem Tag aber aus (die MAZ berichtete), sodass Daniel Hauke erst in der Nachholversammlung berufen werden konnte.

Von Celina Aniol

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg