Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Neuer Containerplatz in Ackerfelde

Ortsbeirat in Tetschendorf Neuer Containerplatz in Ackerfelde

Lange Zeit haben sich die Ackerfelder über ihren Containerstellplatz geärgert. Doch der Frust hat jetzt ein Ende. Die Gemeinde hat gemeinsam mit dem Ortsbeirat eine Lösung gefunden, um die Situation für alle Seiten zu verbessern. Jetzt stehen die Container auf einer öffentlichen Fläche am Ortseingang

Voriger Artikel
Eine besondere Liebe zu Certaldo
Nächster Artikel
Schlechte Atmosphäre in Tetschendorf

Neuer Containerplatz direkt am Dorfeingang.

Quelle: Ruch

Ackerfelde. Gut fünf Jahre lang erregte der alte Containerplatz in Ackerfelde die Gemüter. Hinter der Bushaltestelle am Dorfeingang befand sich der gepflasterte Platz. Der Standort erwies sich jedoch aus mehreren Gründen als nicht tragbar: Wenn Lkws in der Zufahrt dorthin parkten und Regen den Weg aufweichte, standen die Einwohner im sprichwörtlichen Regen. „Wir haben in vielen Sitzungen des Ortsbeirates dieses Problem aufgenommen“, sagte Lothar Winter, Ortsvorsteher in Niemerlang, am Montagabend in der Sitzung in Tetschendorf.

Seit Ende März gehört das Problem der Vergangenheit an, wie Winter nun verkündete: Der Containerplatz hat einen neuen Standort. Ebenfalls am Dorfeingang, aber direkt von der Straße aus erreichbar. Während sich der alte Standort auf privatem und städtischem Grund befand, stehen die Container nun ausschließlich auf Eigentum der Stadt Wittstock. „Wir haben die alten Steine und den Schotter wieder verwendet, nur die Borde sind neu gesetzt“, sagte Frank Wilcke vom Bauamt der Stadt auf Nachfrage der MAZ. Die Kosten für die Maßnahme liegen bei gut 2500 Euro. Die Firma HTW Wittstock führte den Auftrag aus, so Wilcke. Unbegründet sind jedoch die Sorgen, dass nun der angrenzende Feuerlöschteich für die Brandschützer nicht mehr so gut erreichbar ist, sagten sowohl Wilcke als auch Winter. „Wir haben das vor Ort mit der Feuerwehr geprüft“, so der Ortsvorsteher.

Von Christamaria Ruch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg