Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Neuer Kommandowagen für die Amtswehr

Walsleben Neuer Kommandowagen für die Amtswehr

Es hätte sich nicht mehr gelohnt, den alten Einsatzleitwagen aus dem Jahr 2003 zu reparieren. Nun hat die Amtswehrführung der Freiwilligen Feuerwehr des Amtes Temnitz einen neuen, gebrauchten Kommandowagen. Der ist mit allem Wichtigem ausgestattet, damit eine optimale Arbeit der Einsatzleitung bei Einsätzen gewährleistet ist.

Voriger Artikel
Warten auf die „Fischerscheune“
Nächster Artikel
Räder zur Schau gestellt

Amtsdirektorin Susanne Dorn übergibt den Schlüssel für das neue Auto an den Amtswehrführer Sebastian Giesert.

Quelle: Dagmar Simons

Walsleben. Frisch gewaschen und poliert: Der neue Kommandowagen der Amtswehrführung der Freiwilligen Feuerwehr des Amtes Temnitz blitzte und blinkte. Stolz präsentierte der Amtsbrandmeister Sebastian Giesert am Montagabend das neue Fahrzeug.

Gebraucht tut es auch

Wobei neu übertrieben ist. „Wir haben uns ganz bewusst für ein gebrauchtes Fahrzeug entschieden. Eines, das zu uns passt, nichts Extravagantes“, sagt Sebastian Giesert. Er habe immer geflachst, wann denn der A 6 käme. Geworden ist es ein VW-Caddy, Baujahr 2012.

Wichtig, so Giesert, ist für die Zwecke der Feuerwehr der Allradantrieb, da sie bei ihren Einsätzen auch häufig unwegsame Waldwege befahren müssen – ohne die Angst, stecken zu bleiben

Vor vier Wochen haben sie das Feuerwehrauto im Harz abgeholt. Da lag noch Schnee. Diese Prüfung hat das Fahrzeug mit Bravour bestanden. Wie Giesert sagt, hat es seinen ersten Einsatz auch schon hinter sich, und er hat die Erfahrung gemacht, dass es sich auf der Autobahn genauso gut fährt wie über Land.

Ausgestattet mit allem Komfort

Im Kofferraum sollen noch Regale für Führungsmittel wie Karten, Funktionswesten, Feuerwehrpläne und Einsatzdokumentation eingebaut werden, um den am Einsatzort eingesetzten Kräften eine optimale Führungsarbeit zu ermöglichen.

Platz ist in dem Fahrzeug für drei Personen. Ausgestattet ist es unter anderem mit LED-Blaulichtbalken mit Arbeitsscheinwerfer und Durchsagemöglichkeit, LED-Frontblitzer, Digitalfunk und Anhängerkupplung. Die Anschaffungskosten lagen bei etwa 20 000 Euro.

Reparatur des alten Fahrzeugs hätte sich nicht gerechnet

Nötig wurde der Kauf, weil der bisher genutzte Einsatzleitwagen aus dem Jahr 2003, ein Mercedes Vito, einen größeren Schaden hatte, so dass eine Reparatur nicht wirtschaftlich gewesen wäre. Ein neues Fahrzeug musste her.

Der Kommandowagen dient vorwiegend der Einsatzleitung zur Anfahrt und Erkundung von Einsatzstellen.

Ursprünglich war seine Anschaffung zu diesem Zeitpunkt noch nicht geplant. Eigentlich war Rägelin an der Reihe. Doch die Rägeliner Wehr muss sich nun noch etwas in Geduld üben, sagt die Amtsdirektorin Susanne Dorn. Ihr liegt es am Herzen, dass die aktiven Feuerwehrleute gut ausgestattet sind. Von ihnen gibt es 227 im Amtsbereich.

Die Jugendfeuerwehr hat 69 Mitglieder, die Alters- und Ehrenabteilung 103.

Im vergangenen Jahr gab es 55 Einsätze. „Das war ein ruhiges Jahr“, sagt Sebastian Giesert. Im Gegensatz zu 2015: Da wurden die Feuerwehrleute zu 98 Einsätzen gerufen. Egal, wie oft sie rausfahren müssen, der neue Kommandowagen ist startklar.

Von Dagmar Simons

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg