Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Neuer Rekord: 117.550 Kraniche in Linum

Wöchentliche Zählung des grauen Federviehs ergibt neue Bestmarke Neuer Rekord: 117.550 Kraniche in Linum

Exakt 117.550 Kraniche wurden in dieser Woche von Naturschützern und Ehrenamtlern auf dem Kranich-Rastplatz in Linum gezählt. Damit wurde erstmals die 100.000-Grenze überschritten und ein neuer Rekord ermittelt.

Voriger Artikel
Beim ersten Mal feierte die Stasi noch mit
Nächster Artikel
Winterspeck unter dem Stachelkleid

Es ist Kranichsaison in der Region rund um Linum.

Quelle: Peter Geisler

Linum. Immer Dienstagmorgen ziehen der Rastplatzbetreuer Ekkehard Hinke und seine 30 zählenden Helfer zum größten binnenländischen Kranichrastgebiet Mitteleuropas los, um den Tagesrastbestand zu zählen. Dass sie in dieser Woche gleich 117.550 Tiere zu sehen bekamen, war überraschend. Es sind die meisten Tiere, die bisher in Linum gezählt worden sind.

Als Grund für die vielen Kraniche sieht Marion Szindlowski vor allem die vielen abgeernteten Maisfelder in der Region. "Außerdem finden die Tiere hier gute Schlafmöglichkeiten", sagt die Leiterin der Storchenschmiede des Naturschutzbundes (Nabu).

Bereits im vergangenen Jahr konnte sich das Ergebnis sehen lassen. Im Oktober wurden 93.300 Kraniche gezählt. Nun gilt es den jetzigen Rekord zu knacken. Ob das noch in diesem Jahr möglich ist, kann Szindlowski schwer einschätzen. Noch bis Ende November werden immer wieder Kraniche in Linum Rast machen, um sich eine dicke Fettschicht für den Flug gen Süden anzufressen. Wer die Tiere in ihrer gewohnten Umgebung erleben will, kann an geführten Touren der Storchenschmiede teilnehmen.

Von Anne Voß

Kontakt: Anmeldungen zu den Führungen unter 03391/50500.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg