Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Neuer Rewe-Markt wächst
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuer Rewe-Markt wächst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 05.08.2016
Die Eisenflechter Iner Berisha (rechts) und Robert Storey arbeiten an einem Ringanker. Quelle: Björn Wagener
Anzeige
Wittstock

Der künftige Rewe-Markt in der Röbeler Straße in Wittstock wächst. Derzeit wird der Rohbau erstellt. 18 Arbeiter seien täglich vor Ort im Einsatz, sagt Bauleiter André Basedow. Darunter sind auch die Eisenflechter Robert Storey und Iner Berisha. Sie arbeiten zurzeit an einem Ringanker, der dem Gebäude zusätzliche Stabilität verleihen wird. Voraussichtlich im September werden die Dachdecker anrücken, um das Gebäude wetterfest zu machen. Danach schließt sich der Innenausbau an.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Baufortschritt in Wittstock. Die Arbeiten verlaufen nach Plan“, teilt Unternehmenssprecherin Stephanie Behrens dazu mit. Der Markt werde „Ende des Jahres“ eröffnet. Einen konkreten Termin kann sie noch nicht nennen.

Parkplatz mit 75 Stellflächen

Der Parkplatz vor dem Flachbau soll 75 Stellplätze umfassen. Die Verkaufsfläche des Vollsortimenters werde laut Stephanie Behrens 1600 Quadratmeter umfassen. Der Markt folge dem Green-Building-Konzept. Das heißt, beim dem Bauprojekt stünden die ressourcenschonende, energieeffiziente und nachhaltige Bauweise im Fokus. Vorgesehen seien unter anderem ein großer Holzanteil und komplett verglaste Kühlregale mit LED-Beleuchtung.

Von Björn Wagener

Wälder, Seen und weite Felder – Wittstocks Norden, speziell um die Dörfer Dranse, Zempow, Sewekow, Schweinrich und Berlinchen, haben Wanderern viel zu bieten. Deshalb soll es bald ein Wanderwegekonzept für einige Fragen zu klären sind. Die Zeit drängt, denn Dranse will seine Routen Wanderern noch in diesem Jahr anbieten.

05.08.2016

Die Drei-Seen-Schule in Lindow ist dieser Tage trotz der Sommerferien gut gefüllt. 57 Kinder proben hier im „Gaukler Camp“ für die große Vorstellung am kommenden Sonntag. Akrobatische Nummern, Bauchtanz und Jonglage sind nur einige Angebote, die die „Künstler von morgen“ ausprobieren.

05.08.2016

Schon lange vor der Ankunft von SPD-Chef Sigmar Gabriel herrschte in der Jugendbildungsstätte des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) in Flecken Zechlin helle Aufregung. Die Mitarbeiter des Hauses hatten einige Erwartungen in die geplante Diskussionsrunde mit dem Vizekanzler gesetzt.

02.08.2016
Anzeige