Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Neuer Weg und kaputte Lampen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuer Weg und kaputte Lampen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 25.05.2017
Der neue Rosengarten-Zugang ist wieder frei. Die Reparatur der Lampen an der Rüngerpromenade dauert noch. Quelle: André Reichel
Anzeige
Kyritz

Die Bewohner der Kyritzer Weberstraße haben ab sofort wieder direkten Zugang zum Rosengarten. Die Sperrung des neuen Weges in Verlängerung der Domstraße ist aufgehoben. In den vergangenen zwei Wochen war noch eine Beschichtung auf den Asphalt des neuen Gehweges aufgebracht worden.

Ursprünglich war das bereits im vergangenen Jahr vorgesehen, musste dann aber witterungsbedingt verschoben werden. Alles in allem hat die Stadt für den Durchgang samt Grünanlagen und Parkplätzen gut 300 000 Euro ausgegeben. Zuvor standen an der Stelle Häuser.

Während der Weg also jetzt durchaus zum Besuch des Rosengartens einlädt, sieht es in der Parkanlage selbst stellenweise anders aus – vor allem in der dunkleren Jahreszeit.

Beschwerde über kaputte Beleuchtung

Ulrich Schulz aus Kyritz beklagte sich über die funktionsunfähige Beleuchtung an der Rüngerpromenade. Wenn überhaupt seien die Lampen nur sporadisch und für kurze Zeit in Betrieb. „Man könnte die Dinger doch gleich abbauen“, schlägt Schulz halb im Ernst vor. Jetzt im Sommerhalbjahr sei das zwar noch unproblematisch, aber: „Man traut sich da im Dunkeln kaum durch.“

In der Bauverwaltung ist auf Nachfrage von einem Kabelschaden an der vor einigen Jahren im Zuge der Parkgestaltung errichteten Anlage die Rede. Deshalb sei es immer wieder zu Ausfällen gekommen. „Wir hatten Probleme mit der Ortung des Schadens. Die Sache ist ein bisschen komplizierter.“ Bis spätestens zum Herbst soll die Reparatur erledigt sein.

Von Alexander Beckmann

Kyritz will die Umgestaltung seines Seeufers und der Insel fortsetzen, sobald die beantragten Fördermittel eintreffen. Die Baukosten sind mit knapp 700 000 Euro veranschlagt. Dreiviertel der Summe steuert das Förderprogramm Leader bei.

25.05.2017

Ein 29-Jähriger muss ins Gefängnis, unter anderem weil er einer 81-Jährigen im März 2015 das Portemonnaie, im Supermarkt Kosmetikartikel für 138 Euro gestohlen hat. Das Neuruppiner Amtsgericht verurteilte ihn zu einem Jahr und zwei Monaten. Eine Aussetzung zur Bewährung kam nicht mehr in Betracht. Der Angeklagte beging die Taten unter laufender Bewährung.

25.05.2017

Mutmaßliche G-20-Gipfel-Gegner riefen am Wochenende die Polizei auf den Plan. Ein Kuhlmühler hatte über Ruhestörung geklagt. Die nicht angemeldete Party war Sonntag um 4.45 Uhr immer noch in vollem Gange. Die Beamten sorgten für Ruhe. Sie fanden Plakate für Veranstaltungen im Vorfeld des für Juli geplanten G-20-Gipfels in Hamburg.

22.05.2017
Anzeige