Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Neuer Weg und schöne Aussicht

Bork Neuer Weg und schöne Aussicht

Das Gemeindezentrum von Bork kann sich sehen lassen. Der Rasen ist gepflegt, einen schönen Spielplatz gibt es auch. Am Backhaus trifft sich die Dorfgemeinschaft zu diversen Festen. Ein neuer Aussichtshügel macht das Ensemble nun komplett.

Voriger Artikel
Temnitztal zeigt das Landesumweltamt an
Nächster Artikel
Stadt soll sich um Heide-Wanderweg kümmern

Der Borker Ortsvorsteher Mathias Strauß auf dem neuen Aussichtshügel, der auf dem Festplatz aufgeschüttet wurde.

Quelle: André Reichel

Bork. Das idyllische Rundlingsdorf liegt direkt am Obersee und verfügt über einen schönen Badestrand. Durch Bork führt auch der Dosse-Städte-Radweg. Besonders in den Sommermonaten, kommen deshalb viele Fahrradtouristen vorbei, die in der Dorfmitte an einem Pavillon mit Infotafeln eine Pause einlegen können.

Ein wenig versteckt am Ortsrand neben dem Friedhof haben sich die Borker ein Gemeindezentrum angelegt. Der Rasen dort ist frisch gemäht und seit kurzem stehen massive Holzbänke auf dem Platz. Diese kosteten 1500 Euro und wurden vom Tourismusverein Bork-Lellichow-Kyritzer Seenkette spendiert. „Wir sorgen auch für die Grünpflege des Platzes“, berichtete Dirk Lossien, Vorsitzender des Tourismusvereins, der in diesem Zusammenhang die überaus gute Zusammenarbeit mit dem Borker Ortsvorsteher Mathias Strauß lobte. Dieser freut sich natürlich sehr über die Bänke. Eine weitere Errungenschaft auf dem Platz ist ein Aussichtshügel, der kürzlich von den Borkern gemeinsam angelegt wurde.

Zuvor wurde das Areal komplett begradigt und der Rasen neu angelegt. Der Spielplatz ist schon ein paar Jahre alt, aber in bestem Zustand und wird gut angenommen, wie auch das um 2005 gebaute Backhaus, das als Keimzelle des Platzes gilt, der vorher nicht mehr als eine ungenutzte Wiese war. Derzeit wird von Mitarbeitern des Ostprignitz-Jugend-Vereins ein alter Weg wiederhergestellt, der den Gemeindeplatz und den Sportplatz miteinander verbindet.

Von André Reichel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg