Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Neues Ortszentrum um die Kirche
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neues Ortszentrum um die Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 04.08.2016
Kinder verlebten jetzt Ferientage im Pfarrhaus. Quelle: Beckmann
Anzeige
Sieversdorf

Ganz schön lebhaft ging es in der vergangenen Woche rund um die Sieversdorfer Kirche zu. Auf Einladung der Kirchengemeinde verbrachten etwa 25 Kinder von neun bis 15 Jahren aus Sieversdorf und Hohenofen, aber auch aus Dreetz und Großderschau ihre erste Ferienwoche im Pfarrhaus und seiner Umgebung.

Zum mittlerweile 13. Mal veranstalte die Gemeinde diese Ferienspiele, erklärte Pfarrer Lars Haake. Er hatte die Idee dazu einst mit seiner Amtseinführung auf die Tagesordnung gesetzt.

Für die Kinder begann jeder Tag mit einem gemeinsamen Frühstück, an das sich Gruppenspiele, thematische Runden, kleine Ausflüge und ausgiebiges Toben anschlossen. Für einen Imbiss war gesorgt und auch die Kaffeetafel war stes gut gedeckt. „Immer kommt jemand aus dem Ort und bringt Kuchen vorbei. Manchmal haben wir viel zu viel“, sagt Lars Haake.

Kinder sollen künftig noch öfter rund um die Kirche spielen. Gemeinsam mit der Kommune verfolgt die Gemeinde nach wie vor das Ziel, in Sieversdorf eine „neue Mitte“ zu schaffen. So hat die Gemeindevertretung für dieses Jahr 10 000 Euro bereitgestellt, um an der Kirche einen Ersatz für den bisherigen, recht unbeliebten Spielplatz zu schaffen. Die Kirchengemeinde wiederum hat durch den Abriss einer Mauer den Kirchplatz vergrößert.

„Wir werden hier keinen üblichen Spielplatz bauen, sondern einige Geräte für alle Altersgruppen aufstellen“, kündigt der Pfarrer an. „Wir kaufen jetzt das, was wir bezahlen können, und wollen das in den nächsten Jahren peu à peu ergänzen.“ Auch wolle man durchaus Erwachsene mit ansprechen: „Wir wollen unsere Leute und uns selbst fit halten“, sagt Haake halb im Scherz. „Es sollen sich alle wohlfühlen – dann geht auch so schnell nichts kaputt.“

Derzeit laufe noch die planerische Vorbereitung. „Ich glaube, im September geht’s los.“ In dem Zuge wolle man sich auch den Sockel der Kirche und die Fassade des Pfarrhauses vornehmen.

Von Alexander Beckmann

Sieversdorf hält an seinen Umbauplänen für das örtliche Bürger- und Vereinshaus fest. Die ehemalige Schule habe sich für die dörflichen Belange als zu groß und auf die Dauer als nicht finanzierbar erwiesen, schätzt Bürgermeister Hermann Haacke ein. Zusammen mit der Gemeindevertretung strebt er den Umbau und die Vermietung an.

04.08.2016

Das Ehepaar Lehmann, das in Berlin zwei Blumenläden betreibt, zog vor zehn Jahren nach Manker. Dort hat es seinen Altersruhesitz gefunden und ein altes Haus wieder auf Vordermann gebracht. Auf dem großen Grundstück kann sich Thomas Lehmann austoben. Vom Dorf fühlt sich Ehepaar gut aufgenommen. Im August wird das zehnjährige Leben im Dorf groß gefeiert.

04.08.2016

Sie haben gemeinsam schon so manchen dicken Fisch an Land gezogen: Die Mitglieder des Langener Anglervereins. Die 49 Aktiven angeln gern allein, aber auch in der Gemeinschaft. Ihr Ort bietet dafür die besten Voraussetzungen, denn die Angler haben den idyllischen Rhin vor der Tür.

04.08.2016
Anzeige