Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Neues Spielgerät auf dem Schulhof

Neustadt Neues Spielgerät auf dem Schulhof

Die Schüler der 1. und 2. Klassen und die Förderschüler der Neustädter Prinz-von-Homburg-Schule konnten am Mittwoch ein neues Spielgerät auf dem Schulhof in Besitz nehmen. Möglich wurde das vor allem durch Unterstützung der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin.

Voriger Artikel
Lkw-Fahrer verliert Kontrolle über Fahrzeug
Nächster Artikel
Gruben wurden zum Angelgewässer

Der Andrang auf der Balancierstrecke war groß.

Quelle: Alexander Beckmann

Neustadt. Zumindest für die ersten Minuten wäre eine Verkehrsregelung am Mittwoch nicht schlecht gewesen. So bildete sich vor der neuen Balancierstrecke auf dem Hof des Grund- und Förderschulbereichs der Neustädter Prinz-von-Homburg-Schule jedenfalls ein richtiger Stau. Die Erst- und Zweitklässler sowie die Förderschüler konnten aus kaum abwarten, dass während der Herbstferien installierte neue Spielgerät endlich auszuprobieren.

Rund 5000 Euro, die einem Haufen Menschen richtig Freude bescherten – so lässt sich die Investition zusammenfassen. „Wir haben hier 120 Kinder auf dem Schulhof“, sagte Schulleiter Ronald Roggelin. „Über das neue Spielgerät sind wir sehr froh.“

4000 Euro aus Überschüssen des PS-Sparens

Die Initiative dazu ging vom Förderverein der Prinz-von-Homburg-Schule aus. Er hatte sich mit der Bitte um finanzielle Unterstützung an die Sparkasse Ostprignitz-Ruppin gewandt. „Wir waren mit Herrn Wulfes von der Sparkasse hier und der hat festgestellt, dass Handlungsbedarf besteht“, berichtet der Schulleiter. Rund 4000 Euro aus Überschüssen des sogenannten PS-Sparens stellte das kreiseigene Kreditinstitut bereit. Das Amt Neustadt als Schulträger übernahm die Kosten für den Aufbau und die sicherheitstechnische Abnahme.

Als Vertreterin der Sparkasse in Neustadt zeigte sich Kerstin Kleinschmidt mit dem Ergebnis mindestens ebenso zufrieden wie die tobenden Kinder: „Das ist eins schönes Erlebnis – auch wenn November ist.“

Umfassende Sanierung des Hauptgebäudes geplant

Schule und Amt hatten in den vergangenen Monaten einige Arbeit in den Schulhof für die Jüngsten und die Förderschüler ­investiert. Der Zaun zum ehemaligen Schulgarten wurde entfernt, so dass mehr Platz zur Verfügung steht. Das Gelände wurde zum Teil aufgefüllt und geebnet.

Künftig könnten für diesen Teil der Schule, die Ausbildung bis zum Abitur anbietet, noch größere Veränderungen bevorstehen. Das Amt hat Fördermittel für eine ­umfassende Modernisierung und Umgestaltung des Hauptgebäudes der Prinz-von-Homburg-Schule beantragt. Die Pläne beinhalten auch den Umzug des Grund- und Förderschulteils ins Haupthaus.

Von Alexander Beckmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg