Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Neuruppin: Einsame Hanfpflanze

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 14. Juni Neuruppin: Einsame Hanfpflanze

Am Montag wurde gemeldet, dass in der Nähe einer Turnhalle in der Neuruppiner Gerhart-Hauptmann-Straße eine etwa ein Meter hohe Hanfpflanze mit bereits erkennbaren Blüten steht. Die einzelne Pflanze wurde sichergestellt und es wird geprüft, wie es zur Aussaat kam.

Voriger Artikel
Falscher Kripomann am Telefon
Nächster Artikel
Gantikow: Neue Beleuchtung umstritten


Quelle: dpa

Wittstock: Warnung vor Betrugsmasche.  

Ein unbekannter Mann meldete sich am Montagvormittag telefonisch in einem Wittstocker Geschäft und gab an, dass es beim Erstellen der Wertkarten-Pins (Telefonkarten) zu Störungen gekommen sei und er die Auflade-Nummern vergleichen müsste. Daraufhin hat eine Verkäuferin Nummern verschiedener Telefonanbieter durchgegeben, bis sie durch einen leeren Telefon-Akku unterbrochen und vor größerem Schaden bewahrt wurde. Der Gesamtschaden beträgt bereits rund 2000 Euro.

Neuruppin: Reifen und Spezialwerkzeug gestohlen

Ein Neuruppiner Autohaus in der Nauener Straße wurde in der Zeit von Sonnabend bis Montag von unbekannten Tätern ausgeraubt. Die Diebe verschafften sich gewaltsam Zutritt zur Werkstatt, indem sie offenbar zunächst das Zufahrtstor mit einem Tatfahrzeug (vermutlich ein Transporter) eingedellt wurde. Dabei wurde auch ein auf dem Gelände geparkter Pkw beschädigt. Im Anschluss wurde das Tor aufgehebelt. Aus dem Inneren wurden Reifen, Kompletträder und Spezialwerkzeug entwendet. Ein Kriminaltechniker sicherte DNA- und Schuhabdruckspuren. Der Schaden wurde auf knapp 30 500 Euro geschätzt.

Fehrbellin: Reifensätze gestohlen

Unbekannte Täter entfernten am vergangenen Wochenende vom Einfahrtstor eines Fehrbelliner Reifenservice im Bereich Schäferei das Vorhängeschloss und drangen auf das Gelände ein. Von einem Lagerraum sowie von einem Lagercontainer wurden ebenfalls die Vorhängeschlösser entfernt und aus dem Inneren mehrere Reifensätze und Felgen entwendet. Ein Kriminaltechniker sicherte DNA-Spuren. Der genaue Schaden ist zurzeit nicht bekannt.

Rheinsberg: Beim Ausweichen Laterne beschädigt

Der Fahrer eines Lkw MAN meldete am Montag gegen 16.30 Uhr eine Unfallflucht von der Bundesstraße 122 zwischen Rheinsberg und Hohenelse. Er fuhr in Richtung Zechlinerhütte – nach seinen Angaben kam ihm ein weiterer Lkw entgegen, dem er ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Er kam dabei nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte dort eine Laterne, die dadurch erheblich beschädigt wurde. Da die Strom-Kabel anschließend frei hingen, musste der Energieversorger verständigt werden; Schaden insgesamt 5000 Euro.

Neuruppin: Salto im Smart

Eine 20-jährige Smart-Fahrerin kam am Dienstag Morgen offenbar aufgrund unangepasster Geschwindigkeit am Ausgang einer Rechtskurve nach links von der Kreisstraße zwischen Rheinsberg und Zühlen ab. Sie geriet ins Schleudern, überschlug sich und kam schließlich neben der Fahrbahn auf den Rädern zum Stehen. Die Fahrzeugführerin wurde leicht verletzt, lehnte jedoch eine medizinische Versorgung vor Ort ab, um sich selbstständig zum Hausarzt zu begeben. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt; Schaden rund 2000 Euro.

Wittstock: Damenfahrrad gestohlen

Erst am Montag wurde der Polizei gemeldet, dass in der Zeit vom 19. bis 21. Mai in Wittstock ein 28er schwarz-rotes Damenfahrrad gestohlen wurde. Es wurde am vor einer Garage in der Brinkmauer abgestellt. Die Schadenshöhe wurde mit etwa 300 Euro angegeben.

Neuruppin: Beim Einkauf bestohlen

Schmerzlich musste am Montag gegen 11.30 Uhr eine 63-Jährige feststellen, dass ihr offenbar während des Einkaufens im Einkaufszentrum in der Neuruppiner Junckerstraße ihre Börse gestohlen wurde. Sie hatte ihre Handtasche im Einkaufskorb abgestellt und erst, als sie an der Kasse stand, bemerkt, dass ihre Handtasche durch Unbekannt geöffnet worden war und die Geldbörse fehlte. Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt – auch Hinweise zu möglichen Tätern fehlen.

Wittstock: Fünfjährige vom Hund angesprungen

Eine Fünfjährige wurde am Montag gegen 17 Uhr von einem Terrier angefallen und verletzt. Sie und ihre 44-jährigen Mutter fuhren mit Fahrrädern den Liebenthaler Weg in Wittstock entlang, als plötzlich ein Terrier von einem unverschlossenen Grundstück lief und das Mädchen ansprang. Die Kleine stürzte und wurde verletzt. Sie trug Hautabschürfungen im Gesicht und am Oberarm davon. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung. Da zu prüfen ist, ob zusätzlich ein Verstoß gegen die Hundehalteverordnung vorliegt, wurde das Ordnungsamt über den Vorfall informiert.

Rheinsberg: Erneuter Einbruch ins Tabakgeschäft

Erneut wurde das Rheinsberger Tabakwarengeschäft im Friedrichzentrum in der Nacht zum Dienstag angegriffen. Der Polizei wurde am Dienstagmorgen gemeldet, dass ein Rollo beschädigt und ein Fenster eingeschlagen wurde. Es wurde eine unbekannte Zigarettenmenge entwendet. Allein der dadurch entstandene Sachschaden beträgt rund 500 Euro. Die Kriminaltechniker sicherten Spuren.

Gühlen-Glienicke: Betrunken unterwegs

Ein 59-jähriger Hyundai-Fahrer wurde am Montag gegen 22.45 Uhr in der Ortschaft Gühlen-Glienicke angehalten und kontrolliert. Ein Atemalkoholtest wurde im Polizeirevier Rheinsberg durchgeführt und ergab einen Wert von 0,8 Promille. Eine Anzeige wurde gefertigt und die Weiterfahrt untersagt. Der Mann muss nun mit mindestens zwei Punkten, 500 Euro Geldstrafe und einem Monat Fahrverbot rechnen.

Neuruppin: Aufgefahren

Am Montag gegen 5.45 Uhr befuhr ein 54-jähriger Mitsubishi-Fahrer die Bechliner Chaussee aus Richtung Dabergotz. Als er an der Kreuzung zur Neustädter Straße sein Fahrzeug verkehrsbedingt anhalten musste, fuhr ein nachfolgender 19-jährige Seat-Fahrer auf, weil er offenbar den Bremsvorgang zu spät bemerkt hatte. Es entstand ein Schaden von etwa 350 Euro.

Kyritz: Aufgefahren 2

Ein 79-jähriger Citroen-Fahrer befuhr am Montag aus Richtung Wusterhausen kommend die Bundesstraße 5. An der Kreuzung zur Westfahlenallee wollte er nach links abbiegen und stoppte sein Fahrzeug verkehrsbedingt. Ein 79-jähriger Opel-Fahrer, der hinter dem Citroen fuhr und ebenfalls links abbiegen wollte, sah das offenbar zu spät und fuhr auf. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt rund 1000 Euro, blieben aber fahrbereit.

Fehrbellin: Aufgefahren 3

Am Montag Nachmittag fuhr eine 40-jährige Opel-Fahrerin an der Anschlussstelle Neuruppin Süd von der A 24 ab und bremste verkehrsbedingt ab. Ein nachfolgender Passat-Fahrer sah das offenbar zu spät und fuhr auf. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit. Es entstand ein Schaden von rund 500 Euro.

Fretzdorf: Zusammenstoß mit Reh

Ein 35-jähriger Citroen-Fahrer befuhr am Montagmorgen die Teetzer Straße in Richtung Neuruppin, als plötzlich ein Reh von rechts nach links die Fahrbahn überquerte – die Kollision konnte nicht verhindert werden. Das Reh flüchtete und am Auto entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro.

Wittstock: Verkehrt in Einbahnstraße eingefahren

Eine 72-jährige Seat-Fahrerin befuhr am Montagmorgen in Wittstock den Rackstädter Weg, eine Einbahnstraße, in verkehrter Richtung. Ein 40-jähriger Skoda-Fahrer, der von rechts aus einer Seitenstraße kam und aus dieser Richtung nicht mit Verkehr rechnete, stieß mit ihr zusammen. Es entstand ein Schaden von rund 700 Euro. Die Fahrzeuge blieben fahrbereit.

Kyritz: Unfallflucht

Ein 53-jähriger Dacia-Fahrer parkte am Montag seinen Wagen in der Holzhausener Straße in Kyritz am rechten Fahrbahnrand. Als er gegen Mittag sein Fahrzeug wieder benutzen wollte, stellte er Beschädigungen an der hinteren linken Stoßstangenecke fest. Der Schaden beträgt rund 300 Euro.

Freyenstein: Reh auf der Straße

Am Dienstag stieß ein Renault-Fahrer bei Wittstock auf der Landesstraße 154 kurz hinter dem Ortsausgang Freyenstein in der Kurve mit einem Reh zusammen. Am Wagen des 25-Jährigen entstand ein Sachschaden in unbekannter Höhe. Das Tier hatte schwere Verletzungen und musste vor Ort erlegt werden.

Schönebeck: Zusammenstoß mit Reh

Ein 53-jähriger VW-Fahrer fuhr am Sonntag gegen 22.25 Uhr die Bundesstraße 103 aus Schönebeck kommend in Richtung Kolrep, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Beim Zusammenstoß entstand ein Schaden von rund 3000 Euro, das Reh verendete vor Ort. Die Polizei wurde erst am nächsten Tag darüber informiert.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg