Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Neuruppin: Fußgänger rettet sich durch Sprung
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin: Fußgänger rettet sich durch Sprung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 24.11.2016
Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Neuruppin

Nur durch einen beherzten Sprung konnte sich ein 34 Jahre alter Neuruppiner am Mittwochabend vor einem heranrasenden Auto retten. Der Fußgänger überquerte gegen 18 Uhr einen Fußgängerüberweg in der Heinrich-Rau-Straße. Als er sich in der Mitte des Zebrastreifens befand, sah er ein Auto genau auf sich zufahren. Der Fahrer machte keine Anstalten, zu bremsen und fuhr nach dem Sprung des Fußgängers einfach weiter. Der Fußgänger zeigte den Autofahrer an. Nun ermittelt die Kriminalpolizei gegen ihn wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Neuruppin: Autofahrerin rammt Mofa-Fahrer

Im Neuruppiner Kreisverkehr an der Alt Ruppiner Allee ist am Mittwoch gegen 10.30 Uhr ein Nissan mit einem Mofa zusammengestoßen. Die 61 Jahre alte Nissan-Fahrerin war offenbar in den Kreisverkehr eingefahren, ohne die Vorfahrt des Mofa-Fahrers zu beachten. Der 30 Jahre alte Mofa-Fahrer stürzte und wurde dabei verletzt. Einen Rettungswagen brauchte er jedoch nicht.

Neuruppin: Fahrradfahrerin verletzt

An der Kreuzung Rudolf-Breitscheid / Ecke Karl-Marx-Straße in Neuruppin ist am Mittwoch gegen 11.15 Uhr eine 24 Jahre alte Fahrradfahrerin verletzt worden. Ein Linienbus-Fahrer hatte dort einer 47 Jahre alten Dacia-Fahrerin Vorfahrt gewährt – der Dacia war schon sehr weit in die Kreuzung eingefahren, so dass der Bus nicht abbiegen konnte. Beim Abbiegen kam die Autofahrerin dann allerdings der Radfahrerin in die Quere, die hinter dem Bus die Kreuzung befuhr. Die Radfahrerin geriet zwischen den Dacia und einen weiteres Auto, stürzte und wurde am Bein verletzt. Ein Rettungswagen brachte die Radfahrerin ins Krankenhaus. Außerdem entstand Sachschaden in Höhe von etwa 400 Euro.

Rheinsberg: Brand eines Dachbodens verlief glimpflich

Im Dachboden eines Einfamilienhauses in der Rheinsberger Gartenstraße ist am Mittwochabend gegen 17.50 Uhr ein Brand ausgebrochen. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Luhme, Rheinsberg und Zühlen löschten das Feuer. Das Haus ist weiterhin bewohnbar. Der Sachschaden wird mit etwa 3000 Euro beziffert. Menschen kamen nicht zu Schaden. Wie das Feuer entstand, ist noch unklar.

Neuruppin: 81-Jährige fällt auf Enkeltrick nicht rein

Eine 81 Jahre alte Neuruppinerin erhielt am Mittwochmittag einen Anruf ihrer vermeintlichen Enkelin. Die junge Frau am Telefon gab an, dass sie sich eine Eigentumswohnung kaufen wolle und dafür kurzfristig noch Geld benötigt. Da wurde die 81-Jährige stutzig und beendete das Gespräch. Sie rief die ihr bekannte Telefonnummer ihrer wirklichen Enkelin an – dabei bestätigte sich ihr Verdacht, dass es sich bei dem vorherigen Anruf um den Betrugsversuch einer Fremden handelte. Die 81-Jährige informierte die Polizei.

Rheinsberg: Autofahrer fährt Rollstuhlfahrer an

Ein 78 Jahre alter Rollstuhlfahrer wollte am Mittwochnachmittag in Rheinsberg gegen 15.30 Uhr die Schlossstraße überqueren. Er fuhr um ein parkendes Auto herum und musste dann offenbar verkehrsbedingt auf der Fahrbahn anhalten. Das bemerkte ein 73 Jahre alter Skoda-Fahrer zu spät und fuhr gegen das Vorderrad des Rollstuhls. Der Rollstuhlfahrer kam nicht zu Schaden, aber sein Rollstuhl wurde leicht beschädigt, blieb jedoch fahrbereit. Am Auto entstand kein Schaden.

Herzsprung: Lastwagenfahrer nimmt Pkw die Vorfahrt

Am Mittwochmorgen gegen 6.05 Uhr ist bei Herzsprung ein Lastwagen mit einem Pkw zusammengestoßen. Der 56 Jahre alte Lkw-Fahrer wollte an der Abfahrt Herzsprung von der Autobahn 24 nach links auf die Landstraße in Richtung Fretzdorf abbiegen. Dabei nahm er einem 30 Jahre alten VW-Fahrer, der auf der Landstraße in Richtung Fretzdorf fuhr, die Vorfahrt. Beide Autos konnten nach dem Zusammenstoß noch weiterfahren. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 3000 Euro.

Wittstock: Wildzaun an der Autobahn zerschnitten

Am Mittwoch gegen 13.10 Uhr bemerkten aufmerksame Spaziergänger bei Wittstock, dass Unbekannte den Wildzaun an der Autobahn 24 beschädigt hatten. Im Bereich der Anschlussstelle Wittstock in Richtung Hamburg wurde etwa ein halbes Dutzend Zaunfelder zerschnitten. Der Schaden summiert sich auf etwa 1500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Kyritz: Auto auf Parkplatz beschädigt

Ein Unbekannter ist am Mittwochnachmittag mit seinem Fahrzeug gegen einen Audi gefahren, der auf dem Krankenhaus-Parkplatz an der Perleberger Straße in Kyritz abgestellt war. Es entstand an dem Auto ein Schaden von etwa 100 Euro, teilte die Polizei mit. Die Kripo ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Lohm: Mercedes kollidiert mit einem Reh

Ein Mercedes ist am Mittwochabend auf der Landesstraße zwischen Lohm und Roddan mit einem Reh zusammengestoßen. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von rund 1000 Euro, informierte die Polizei.

Von MAZ-Online

Die Burgstraße in Wusterhausen soll Einbahnstraße bleiben. Die ­Regelung hat sich bewährt. Dadurch verringert sich die Unfallgefahr im Bereich der Kindertagesstätte deutlich. Am 13. Dezember wird nun die Gemeindevertretung entscheiden, ob der Versuch zum Dauerzustand wird.

27.11.2016

Mit Skepsis hat die CDU in Neuruppin auf die Nachricht reagiert, dass die Aussichten für eine direkte Anbindung des Prignitz-Expresses nach Berlin gut seien, weil dies im künftigen Koalitionsvertrag von Berliner stehe. Grund: Das Projekt steht schon jetzt in den Koalitionsverträgen von Berlin und Brandenburg – ohne sichtbare Auswirkungen.

27.11.2016

Am Freitag findet weltweit der „Aktionstag gegen Gewalt an Frauen“ statt. In Ostprignitz-Ruppin werden aus diesem Grund an zehn verschiedenen Orten Flaggen gehisst. Um mehr Frauen, darunter auch Ausländerinnen, helfen zu können, hat das Netzwerk „Arbeitskreis Opferschutz“ nun einen Flyer drucken lassen. Der ist in fünf Sprachen verfügbar.

27.11.2016
Anzeige