Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Neuruppin: Hans-Jörg Bülow gestorben

Arzt, Politiker, Präsident Neuruppin: Hans-Jörg Bülow gestorben

Im Dezember 1989 gehörte Hans-Jörg Bülow in Neuruppin zu den Mitbegründern einer Sozialdemokratischen Partei (SDP), ein Jahr später hängte der Chirurg seinen Arztkittel an den Nagel und wechselte in die Kreisverwaltung. Zudem war Bülow mehr als 20 Jahre Chef des DRK-Kreisverbandes, seit 2014 deren Präsident. Nun ist der Neuruppiner gestorben.

Voriger Artikel
Wochenendeinsatz in Ganzer
Nächster Artikel
Heiligengrabe: Baum des Jahres gepflanzt

Hans-Jörg Bülow bei seinem 70. Geburtstag.

Quelle: Peter Geisler

Neuruppin. Er war Arzt, Politiker und seit 2014 Präsident des DRK-Kreisverbandes Ostprignitz-Ruppin: Hans-Jörg Bülow ist am 18. April nach schwerer Krankheit im Alter von 72 Jahren gestorben.

Der Neuruppiner Arzt gehörte 1990 mit seinem Sohn zu den Mitbegründern der sozialdemokratischen Partei in Neuruppin. Bülow hatte von 1964 bis 1970 in Greifswald Medizin studiert und danach zunächst im Neuruppiner Krankenhaus als Chirurg und dann als Notarzt in der Poliklinik der Fontanestadt gearbeitet. Zur Wende saß er mit am Runden Tisch in Neuruppin. Kurz darauf hängte er seinen Arztkittel ganz an den Nagel und wechselte in die Kreisverwaltung. Zugleich begann er seinerzeit auf eine Bitte hin, im Vorstand des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) zu arbeiten. Beim Kreisverband war er von 1995 bis 2014 ehrenamtlicher Vorsitzender. Das Ehrenamt nahm Bülow so ernst, dass sich selbst nach 20 Jahren als Verbandschef keine einzige Rechnung von ihm fand: Er rechnete keine Fahrten, keinerlei Spesen ab, nichts. Für ihn war das selbstverständlich. „Bei einem Ehrenamt wird nichts abgerechnet“, sagte er zu seinem 70. Geburtstag. Für seine Leistungen beim Aufbau und der Entwicklung des Kreisverbandes war Bülow 2004 mit der höchsten Auszeichnung des DRK-Landesverbandes, der Winterfeldt-Menkin-Medaille, geehrt worden. Seit 2014 Präsident war er Präsident des Kreisverbandes.

„Er war mein Mentor und väterlicher Freund“, sagte am Montag René Wettstädt. Er hatte 2006 die Leitung des Rechnungsprüfungsamtes bei der Kreisverwaltung von Bülow übernommen, als dieser in die Ruhephase seiner Altersteilzeit gewechselt war. „Der Landkreis verliert einen Menschen, der sich für den Landkreis in jeglicher Hinsicht verdient gemacht hat.“

Hans-Jörg Bülow wird am Donnerstag, 28. April, in Neuruppin beigesetzt.

Von Andreas Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg