Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Neuruppin: Jungunternehmer im Medienhaus
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin: Jungunternehmer im Medienhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:23 30.03.2016
Axel Knopf (vorn) vom Newsdesk berichtet über die Zeitungsproduktion. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Neuruppin

Die Wirtschaftsjunioren des Kreises Ostprignitz-Ruppin besuchten am Mittwoch bei ihrer monatlichen Mitgliederversammlung das Medienhaus der Märkischen Allgemeinen Zeitung in Neuruppin. Geschäftsführer Christian Koletzki (r.) informierte die Gäste über die Arbeit des Regionalverlages.

Vier Zeitungsausgaben an einem Tisch

Axel Knopf vom Newsdesk erklärte, wie die Zeitungsausgaben von Kyritz, Neuruppin, Prignitz und Wittstock entstehen. Die Wirtschaftsjunioren erfuhren ebenfalls viel über den Onlineauftritt www.MAZ-online.de und die Facebookseite des Regionalverlages MAZ Prignitz Ruppin.

Die Wirtschaftsjunioren sind eine Vereinigung von Jungunternehmern und leitenden Angestellten im Alter bis zu 40 Jahren. Ziel der Vereinigung ist es, die Interessen der Wirtschaft aus der Sicht von Jungunternehmern und Existenzgründern zu vertreten und das Verantwortungsbewusstsein der Unternehmer für die Entwicklung der sozialen Marktwirtschaft zu wecken und zu stärken.

Von Dirk Klauke

Ostprignitz-Ruppin Landkreis OPR startet Portal für Eltern - Neuruppin: Ohne Umwege zu einem Kita-Platz

Was in Rathenow, Kiel und München funktioniert, das will Ostprignitz-Ruppin nun auch: Ein Portal für Eltern, das ihnen viele Anrufe und Wege zu einem Kitaplatz für ihren Nachwuchs abnimmt. Bei dem sogenannten Kita-Planer handelt es sich um eine Software, von der auch die Kita-Träger und das Jugendamt profitieren. Dennnoch wollen nicht alle Gemeinden mitmachen.

02.04.2016

Um etwas zu schaffen, ist zunächst einmal viel Arbeit nötig. Davon lassen sich die 40 Mitglieder des Vereins Coolmühle aber nicht abschrecken. Sie wollen aus dem weitläufigen ehemaligen Ferienobjekt ein Erholungsgebiet machen. Ein Nutzungskonzept liegt bereits vor. Es wurde jetzt dem Ortsbeirat vorgestellt.

02.04.2016

Frank und Dieter Heinrich aus Wusterhausen haben mühselig einen alten Pkw-Anhänger wiederaufgebaut. Doch kaum war er fertig, wurde er ihnen gestohlen. Sie haben noch nicht mal ein Foto machen können. Dass auch ein teurer Holzspalter verschwand, falle dagegen kaum ins Gewicht, wie sie sagen. Noch aber geben sie die Hoffnung nicht auf, wenigstens den Anhänger wiederzusehen.

30.03.2016
Anzeige