Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Neuruppin: Kindertheater feiert Premiere
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin: Kindertheater feiert Premiere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 20.11.2015
Komm, tanz mit mir: Die Gefühle zeigen den Kindern, wie man Theater spielt.
Anzeige
Neuruppin

Das Neuruppin der Zukunft ist trostlos: Keiner weiß mehr, wie man spielt oder einfach mal genussvoll Zeit verplempert. In einer durch und durch effizient gewordenen Welt sind nur noch Lernspiele erlaubt. „Keiner lacht, keiner trödelt“, sagt ein Mädchen. „Keiner fragt, ob du zum Spielen rauskommen willst.“ Dabei würden die Kinder so gern mal wieder toben und Quatsch machen. Doch wie ging das noch?

„Als würde ich in einen unendlich weiten Himmel hinein­rennen“, das neue Theaterstück der Jugendkunstschule, ist ein großartiges Stück über das Spielen, die Macht der Gefühle und geheimnisvolle Orte. Erstmals haben Kinder der Jugendkunstschule und der Schule am Kastaniensteg zusammengearbeitet. Am Dienstag feierten die 25 Akteure Premiere.

Im alten Theater finden die Kinder eine Puppe. Quelle: Frauke Herweg

Den ersten Anstoß für das Stück hatte Monika Meichsner gegeben, die Leiterin der Jugendkunstschule. Sie hatte vorgeschlagen, das Theater „Die neue Bühne“, das es bis etwa 1950 in Neuruppin gegeben hat, zum Thema zu machen. Das Haus, in dem später eine Keksfabrik untergebracht war, ist heute vernagelt. „Niemand kommt mehr rein“, sagt Regisseur Christian Vilmar. Für Kinder ein magischer, ein interessanter Ort.

Doch wollte Vilmar mit den Kindern nicht auf historische Spurensuche gehen. „Wir haben ziemlich schnell gemerkt, dass dieser historische Aspekt für die Kinder gar nicht so interessant ist.“ Vilmar verlegte die Handlung stattdessen in die Zukunft. Text und Plot entwickelten die Kinder seit Januar in verschiedenen Workshops selbst. Andreas Sauter begleitete sie dabei und stellte ihnen Schreib­aufgaben, in denen sie verschiedene Situationen entwarfen. „Der Plot war unheimlich schnell entwickelt“ sagt Vilmar.

Eine der schönsten Szenen entstand an nur einem Nachmittag: Die Gefühle (gespielt von Kindern der Schule am Kastaniensteg) begegnen einer Puppe des alten Theaters – sie beschimpfen sie, sie liebkosen sie, sie lassen ihre Wut an ihr aus. Eindrucksvoller kann man die Wucht des Theaters nicht darstellen.

Wie es endet? Hoffnungsvoll zum Glück. Nach der Begegnung mit „Liebe“, „Wut“ und „Stilligkeit“ tanzen die Kinder durch das leere Theater.

Aufführungen: „Als würde ich in einen unendlich weiten Himmel hineinrennen“ ist noch einmal am Mittwoch ab 16 Uhr, sowie am Dienstag, 24. November, ab 10 Uhr zu sehen – jeweils im Vorderhaus der Kulturhauses Stadtgarten. Bitte unbedingt anmelden unter  03391/3 55 52 20.

Von Frauke Herweg

Ostprignitz-Ruppin Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 17. November - Feuer im Keller eines Wohnhauses

Im Keller eines Mehrfamilienhauses an der Werner Straße in Kyritz hat es in der Nacht zu Dienstag gebrannt. Erst entdeckten Bewohner Brandspuren an einer Tür und einer Verkabelung, später drang Brandgeruch aus dem Kellerbereich.

17.11.2015

Seit 20 Jahren ist der Buß- und Bettag mit Ausnahme von Sachsen kein gesetzlicher Feiertag mehr, dennoch wird er auch in der Region weiterhin begangen. Für den Abend sind vielerorts Gottesdienste geplant, so auch in Wusterhausen. Und in Neuruppin haben einige Schüler sogar unterrichtsfrei.

20.11.2015

Bislang waren in Neustadt wie in vielen anderen Kommunen direkt die Anlieger zu Straßenreinigung und Winterdienst verpflichtet. Nun will die Kommune das übernehmen – zumindest auf besonders wichtigen Straßen. Den dortigen Anliegern werden die erbrachten Leistungen dann in Rechnung gestellt.

20.11.2015
Anzeige