Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Kritik an der Suche nach Landrat hält an
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kritik an der Suche nach Landrat hält an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 05.07.2018
Bei der Suche nach einem Chef der Kreisverwaltung in Neuruppin gibt es mehr Hürden als gedacht. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Neuruppin

Das ist peinlich: Die Kreisverwaltung in Neuruppin hat am Donnerstag nach „nochmaliger rechtlicher Prüfung“ klargestellt, dass auch Bewerbungen von Kandidaten für das Landratsamt in Ostprignitz-Ruppin berücksichtigt werden können, die nach dem 2. August eingehen. Denn bei dieser Frist handele es sich doch um eine Ordnungs- und nicht um eine Ausschlussfrist, teilte Werner Nüse, der Erste Beigeordnete, mit.

Nüse bedauert „Irritationen“

„Dass es zu Irritationen hinsichtlich der Ausschreibung gekommen ist, ist äußerst bedauerlich“, sagte Nüse, der mit der Vorbereitung und Durchführung der Wahl beauftragt ist. Nüse kündigte für Sonnabend eine weitere Anzeige im überregionalen Teil der MAZ an, in der das Prozedere noch mal klar gestellt werden soll.

Zuvor hatte bereits die CDU-Kreistagsfraktion die Verwaltung aufgefordert, die entstandenen Widersprüche um die Bewerbungsfrist „endgültig“ aufzulösen. Fraktionschef Sebastian Steineke hatte dabei darauf verwiesen, dass der Kreistag keine Ausschlussfrist beschlossen hatte. „Das wurde eigenmächtig ergänzt“, so Steineke.

Der Unterschied zwischen einer Ordnungs- und einer Ausschlussfrist besteht darin, dass Bewerbungen, die nach Ende einer Ausschlussfrist eingehen, nicht mehr berücksichtigt werden dürfen, während das bei einer Ordnungsfrist problemlos möglich ist.

Neues Problem: Die vier-Wochen-Frist

Durch die Klarstellung gerät der Landkreis in ein anderes Problem: Denn Interessenten sollen vier Wochen Zeit haben, um ihre Bewerbungen einzureichen. Da die Klarstellung des Landkreises aber nun erst am Sonnabend, 7. Juli, erscheint, endet die 4-Wochen-Frist am Sonnabend, 4. August. Vizelandrat Nüse scheint darin aber kein Problem zu sehen. Denn da es sich um eine Ordnungsfrist handele, könnten auch nach Ablauf dieser Frist eingehende Bewerbungen in das Auswahlverfahren einbezogen werden.

Der Kreistag will den neuen Landrat am 6. September wählen. Amtsinhaber Ralf Reinhardt (SPD), der in der Stichwahl am 6. Mai mit CDU-Mann Sven Deter lediglich am sogenannten Quorum scheiterte, hatte bereits angekündigt, sich erneut um den Chefposten bewerben zu wollen. Auch Deter will sich bewerben. Die Amtszeit von Reinhardt würde nach seiner achtjährigen Dienstzeit eigentlich am 31. Juli enden. Weil jedoch bei den Wahlen am 22. April und 6. Mai kein Bewerber die erforderliche Mehrheit erreicht hatte, wurde die Amtszeit von Reinhardt vom Kreistag bis zum Jahresende verlängert.

Von Andreas Vogel

Schwere Vorwürfe gegen einen 59-jährigen Krankentransportfahrer. Er soll eine Patientin, die ihn wiederholt bespuckt hat, mehrfach geschlagen haben und wurde deshalb gekündigt. Der Mann bestreitet die Schläge.

05.07.2018
Ostprignitz-Ruppin Ausgehtipps fürs Wochenende in Ostprignitz-Ruppin - Tierschutzfest, Operngala, Sommertheater

Haben Sie am Wochenende schon was vor? Wenn nicht, findet sich hier sicher das Passende. Das Programm in der Region von Kyritz bis Neuruppin folgt auf einen Blick. Die Kulturbeiträge finden sich in der Reihenfolge der Orte alphabetisch geordnet von Freitag, 6. Juli, bis Sonntag, 8. Juli.

05.07.2018

Was man aus Städten wie New York oder Berlin kennt, gibt es auch in Neuruppin. Seit drei Jahren geht Thomas Albrecht täglich mit Hunden Gassi – und hat dabei einen tierischen Aufpasser an der Seite.

08.07.2018
Anzeige