Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Neuruppin: Land soll für 2019 mehr investieren
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin: Land soll für 2019 mehr investieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 12.06.2016
Die Straße des Friedens in Neuruppin ist völlig marode. Die wichtige Zufahrt zur Stadt ist Teil der Landesstraße 167. Trotzdem lehnt der Landesbetrieb für Straßenwesen die Sanierung bisher ab. Quelle: Peter Geisler/Archiv
Anzeige
Potsdam

Der Landtag in Potsdam berät am Freitag voraussichtlich über zwei Anträge, die konkrete Folgen für die Region haben könnten. SPD und Linke wollen durchsetzen, dass Neuruppin der zentrale Veranstaltungsort für die Feiern zum Fontanejahr 2019 wird. Der 200. Geburtstag des märkischen Dichters soll mit einem langen Programm gefeiert werden, für das die beiden Fraktionen spätesten im Frühjahr 2017 ein Konzept von der Landesregierung fordern. Maßgeblich vorbereitet wurde das gemeinsame Papier der beiden Regierungsfraktionen von der Rheinsberger Landtagsabgeordneten Ulrike Liedtke (SPD).

Der Landes-CDU geht das noch nicht weit genug. Sie fordert, dass das Land für die beiden Großereignisse in drei Jahren auch angemessen investieren muss. Die Christdemokraten beantragen im Landtag Geld für die Sanierung von Straßen und mehr Züge für den Prignitz-Express. Statt alle zwei Stunden müssten die Züge zwischen Neuruppin und Wittstock zumindest im Jahr 2019 stündlich fahren – auch am Abend und an den Wochenenden.

Die Bahnstrecke ist aus CDU-Sicht wesentlich für die Verbindung von Neuruppin und Wittstock. Und 2019 werden beide Orte im Fokus stehen: Neuruppin als zentraler Ort der Fontanefeiern, Wittstock mit der Landesgartenschau. Auch für den weiteren Ausbau der Landesstraße 18 zwischen Neuruppin und Wittstock erwarten die Christdemokraten, dass die Landesregierung schnell Geld bereitstellt. Ebenso für eine Sanierung der L 167 bis 2019, zu der in Neuruppin die völlig marode Straße des Friedens gehört, eine der wichtigsten Zufahrten zur Innenstadt.

Von Reyk Grunow

Das Obergeschoss der ehemaligen Schule in Freyenstein steht seit langem leer. Demnächst wird sich das ändern. Der örtliche Förderverein zieht dort ebenso ein wie ein Jugendklub. In dieser Woche fand die Verteilung der Räume statt.

12.06.2016
Prignitz Wittenberger Bürgermeister will stärkere Kommunen - Kreisreform mit vielen Fragezeichen

Die Kreisgebietsreform In der bisherigen Form lehnt der Wittenberger Bürgermeister Oliver Hermann ab. Ein Großkreis Prignitz-Ruppin sei mangels Berlin-Anbindung finanziell nicht zukunftssicher. Zudem fehlten im Leitbild und dem Koalitionsantrag Aussagen zu den Aufgaben der kommunalen Ebene und deren Finanzierbarkeit, sagt das Stadtoberhaupt.

12.06.2016
Ostprignitz-Ruppin 25 Jahre Stephanus-Werkstätten - Jubiläums-Sternfahrt nach Heilbrunn

100 Beschäftigte der Stephanus-Werkstätten aus Kyritz, Wittstock und Neuruppin brachen am Donnerstag zu einer Jubiläumssternfahrt nach Heilbrunn auf. Der dortige Landwirtschaftsbetrieb mit angegliederter Wohnstätte war vor 25 Jahren Ausgangspunkt für die anderen drei Betriebsstätten im Landkreis Ostprignitz-Ruppin.

12.06.2016
Anzeige