Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Neuruppin: „Mittendrin“ erhält 50.000 Euro

Spende der Bosch-Stiftung Neuruppin: „Mittendrin“ erhält 50.000 Euro

2013 hat das alternative Wohnprojekt Mittendrin den alten Neuruppiner Bahnhof gekauft, seitdem hat der Verein das Gebäude in Eigenarbeit gesichert und saniert. Für die Gestaltung eines Gemeinschafts- und Veranstaltungsraums gibt’s nun Unterstützung aus Stuttgart.

Voriger Artikel
Freundin geschlagen und Selbstmord versucht
Nächster Artikel
Kyritzer Kita-Neubau wächst

Oliver Leonhardt (vorne links) führte eine Delegation der Robert-Bosch-Stiftung am Donnerstag durch den alten Bahnhof.

Quelle: Peter Geisler

Neuruppin. Das Neuruppiner Jugendwohnprojekt Mittendrin kann sich über eine Spende der Robert-Bosch-Stiftung freuen. Rund 50 000 Euro stellt die in Stuttgart beheimatete Stiftung dem Verein für die Aufwertung des ehemaligen Neuruppiner Bahnhofs zur Verfügung. Diesen hatte Mittendrin 2013 gekauft und in Eigenregie aufgemöbelt. „Sicherung und Sanierung des Gebäudes konnten wir mithilfe unseres Netzwerks selbst stemmen“, sagte Oliver Leonhardt vom Verein und ergänzte: „Um nun Leben hier hineinzubringen, ist das Geld der Bosch-Stiftung unverzichtbar.“ Die 50. 000 Euro sollen vor allem in Technik für einen Gemeinschafts- und Veranstaltungsraum fließen.

„Wir würdigen damit die Offenheit aller Beteiligten, neue Wege zu gehen“, erklärte Projektleiterin Gudrun Kiener von der Bosch-Stiftung, die sich die Räumlichkeiten zusammen mit einer kleinen Delegation am Donnerstag anschaute. „Hier sind junge Leute am Werk, die mit Weitsicht ihr gesellschaftliches Umfeld gestalten wollen“, so Kiener. Konzerte, Poetry Slams und Lesungen seien auch ein Gegengewicht zum zunehmenden Einfluss von rechtsextremen Organisationen.

Neben dem Geld will die Stiftung dem Verein auch Know-how zur Verfügung stellen, damit dieser sich mit ähnlichen Projekten vernetzen kann. Die Aktion für bürgerschaftliches Engagement läuft unter dem Motto „Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort“ und besteht seit 2013. Sie soll vor allem im ländlichen Raum Akzente setzen.

Von Mischa Karth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg