Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Neuruppin: Schweinerei in der Sparkasse

Ungewöhnlicher Kreativ-Wettstreit Neuruppin: Schweinerei in der Sparkasse

45 ungewöhnliche Schweine, auch mit Flügeln oder einer kleinen Krone, fühlten sich am Donnerstag in der Neuruppiner Sparkassenzentrale wohl. Kita-Kinder und Grundschüler hatten die Sparschweine gestaltet. Insgesamt beteiligten sich mehr als 2200 Kinder am Kreativ-Wettstreit der Bank. Damit wurde an den Weltspartag erinnert, der zum 90. Mal begangen wurde.

Voriger Artikel
Über 1000 „Sterntaler“ in Kyritz
Nächster Artikel
Rüthnick schafft das

Johannes (3) hat das weiße Sparschwein so angemalt, wie sein Schwein Fridolin aussieht: rosa und schwarz gescheckt.

Neuruppin. Johannes hat sich ganz große Mühe gegeben – und das weiße Sparschwein mit Hilfe seiner Mutter genau so angemalt wie das Schwein Fridolin, das bei ihm zu Hause in Kränzlin steht. Also rosa und schwarz gescheckt. Der Dreijährige spielt fast täglich mit Fridolin. Nur wälzt er sich nicht mehr zusammen mit Fridolin im Stroh. Dafür ist das inzwischen sieben Monate alte Schwein einfach zu groß und zu schwer.

Mit dem kleinen Ebenbild von Fridolin hat sich Johannes an einem ungewöhnlichen Wettbewerb der Sparkasse beteiligt. Diese hatte anlässlich des Weltspartages, der am 30. Oktober zum 90. Mal begangen wurde, Kita- Kinder und Grundschüler gebeten, ein Sparschwein zu gestalten. Die Resonanz war enorm: Mehr als 2200 Rohlinge aus Gips wurden bemalt, beklebt und verschönert.

Kunterbunt

Kunterbunt: Das Puppengeschirr-Sparschwein.

Quelle: Andreas Vogel

„Die Idee zu dem Wettbewerb ’Design dein Schwein’ ist absolut gut angekommen“, freute sich Markus Rück, Vorstandschef der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin. In jeder der 15 Filialen wurden die drei schönsten Exemplare gekürt. Diese qualifizierten sich für den Kreisausscheid, der am Donnerstag ausgewertet wurde. Eine Jury hatte sich zuvor die große Schweinerei in der Bankzentrale angeschaut und die 45 Exemplare bewertet. Die Aufgabe fiel den fünf Juroren so schwer, dass es schließlich nicht drei, sondern vier Gewinner gibt. Johannes landete mit „Fridolin“ auf Rang drei und gewann einen Familienausflug samt Führung und Verpflegung in den Tierpark Kunsterspring. Kacy Vettin (8) aus Alt Ruppin erreichte mit ihrem Schwein „Glückspfennig“ genau so viele Punkte wie Jerry Preuck (10) aus Neuruppin mit seinem „Moppel-Manny“. Die zwei Schüler dürfen auswählen, ob sie mit ihrer Familie in Berlin den Tierpark oder den Zoo besuchen wollen. Über einen von der Sparkasse finanzierten Familienausflug in den Vogelpark Walsrode durfte sich Valerie Lutz aus Wusterhausen freuen. Die Achtjährige hat aus Pappmaché ein Sparschwein gebastelt und es „Anton, das gefährdete Wollschwein“ genannt. „Wir haben ganz viele Haustiere“, sagte Valerie. Katze, Hund, Hühner, Kühe, Pferde fühlen sich auf ihrem heimischen Bauernhof wohl – doch gibt es dort keine Schweine. Diese sind bei Johannes in Kränzlin zu finden. Regelmäßig verschwindet zwar ein Tier. Der Dreijährige kennt aber den Grund. „Susi war schon groß. Die haben wir aufgegessen.“

Von Andreas Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg