Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Neuruppin: Tierliebe wird zum Verhängnis

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 24. Juni Neuruppin: Tierliebe wird zum Verhängnis

Weil er einer Katze ausweichen wollte, kam am Donnerstag gegen 18.50 Uhr ein 27-jähriger Kradfahrer in der Neuruppiner Lindenallee zu Fall. Bei dem Sturz wurde er so verletzt, dass er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Voriger Artikel
Schüler sammeln Geld für Afrika
Nächster Artikel
Selbstversorgerin aus Überzeugung

 

Quelle: dpa

Lindow: Frau gesucht und gefunden.  

Eine 33-Jährige löste am Donnerstag eine groß angelegte Suchaktion aus. Die Frau ist derzeit Patientin einer Klinik in Lindow und gilt als suizidgefährdet. Möglicherweise sei sie auch alkoholisiert, so eine Verwandte, welche die Frau gegen 10 Uhr als vermisst meldete. Gegen 14.25 Uhr meldete sich die Gesuchte telefonisch und gab an, in einem Waldgebiet zu sein. Mit Fährtenhund, Rettungshundestaffel Teltow und Polizeihubschrauber wurden umfangreiche Suchmaßnahmen durchgeführt. Am Abend hatte ein Zeuge die junge Frau noch einmal in der Nähe der Klinik gesehen. Entwarnung gab es erst am Freitagnachmittag, als die Frau in der Granseer Straße in Lindow gefunden wurde – offensichtlich wohlauf.

Ruppin: Mit Rädern ausgebüxt

Fünf Jugendliche im Alter von 11 bis 17 Jahre entwendeten am Donnerstag Morgen aus einem Schuppen einer Betreuungseinrichtung im nördlichen Landkreis fünf Fahrräder und gingen damit auf Tour. Betreuer informierten die Polizei im Revier Wittstock. Zwischenzeitlich wurde die Gruppe auch in der Stadt gesehen. Vier kehrten gegen 10 Uhr mit den Rädern in die Einrichtung zurück. Der fünfte – ein elfjähriger Junge – kam wegen eines Kettenschadens später an.

Kyritz: Griff in die Kasse

Aus einem Geschäft in der Wittstocker Straße wurde in der Nacht zum Donnerstag aus einer Kasse Bargeld entwendet. Die Täter hatten sich offenbar an einem Fenster gewaltsam Zutritt verschafft. Insgesamt entstand 350 Euro Sachschaden.

Neuruppin: Mutmaßliche Dieseldiebe gestellt

Zwei Weißrussen im Alter von 30 und 32 Jahren wurden am Donnerstag gegen 23.30 Uhr auf einem Parkplatz zwischen den Anschlussstellen Neuruppin und Neuruppin-Süd erwischt – in einem polnischen Kleintransporter und mit mehreren zum Teil gefüllten Kraftstoffkanistern bei sich. Da aus einer dort ebenso abgestellten Sattelzugmaschine etwa 40 Liter Dieselkraftstoff entwendet wurden, lag der Verdacht nahe, dass die beiden möglicherweise die Täter sind. Sie wurden vorläufig festgenommen und nach einer ersten rechtlichen Anhörung am Freitag in Absprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen.

Fehrbellin: Opel rammt Radfahrer

Ein 24-jähriger Radfahrer kollidierte am Donnerstagmittag in der Berliner Allee, Fehrbellin, mit einem Opel. Der 53-jährige Opel-Fahrer hatte den vorfahrtberechtigten Radfahrer an der Kreuzung Bergstraße offenbar nicht beachtet – infolgedessen stieß der 24-Jährige gegen die Windschutzscheibe und verletzte sich. Nach ambulanter Behandlung konnte er wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Es entstand 1000 Euro Sachschaden.

Neuruppin: Unfall mit drei Verletzten und hohem Sachschaden

Am Freitagvormittag fuhr der Fahrer eines Wohnmobils auf der A 24 zwischen der Raststätte Walsleben und der Anschlussstelle Herzsprung offenbar aufgrund von Unaufmerksamkeit und zu geringen Sicherheitsabstandes auf einen vorausfahrenden Opel auf. Durch den Zusammenstoß wurden die 44-jährige Beifahrerin im Wohnmobil, sowie die 48-jährige Opel-Fahrerin und ihr 18-jähriger Beifahrer leicht verletzt. Die verletzten Fahrzeuginsassen mussten mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand Sachschaden von insgesamt etwa 30 000 Euro.

Neuruppin: Betrunken aufgefahren

In der Neuruppiner Artur-Becker-Straße fuhr am Donnerstag Nachmittag ein Skoda auf ein vorausfahrendes Krad, wodurch das Rücklicht beschädigt wurde (etwa 60 Euro Schaden). Die Skoda-Fahrerin legte unmittelbar nach dem Zusammenstoß den Rückwärtsgang ein und wollte die Unfallstelle unerlaubt verlassen. Nur durch das Einschreiten von Passanten konnte sie daran gehindert werden. Die hinzugerufenen Beamten stellten Alkoholgeruch bei der 58-jährigen Fahrerin fest. Ein erster Atemtest ergab 2,88 Promille. Nach der Blutprobenentnahme wurde der Führerschein sichergestellt.

Kyritz: Handy unbeobachtet liegen gelassen

Während ein 31-jähriger Mann in einer Kyritzer Kleingartenanlage im Schwarzen Weg arbeitete, stahlen Unbekannte am Donnerstag Nachmittag sein auf einem Terrassentisch abgelegtes Handy. Erst als er die Arbeit beendet hatte und nach Hause wollte, stellte er den Diebstahl fest. Es entstand ein Sachschaden von etwa 400 Euro.

Wittstock: Handy aus offener Tasche geklaut

Beim Einkauf auf dem Wittstocker Markplatz wurde einer 51-jährigen Frau am Donnerstag ein Handy aus der nicht geschlossenen Handtasche gestohlen. Das Handy hat einen Wert von etwa 600 Euro.

Kyritz: Ruderboot gestohlen

Aus einer Bootshalle am Kyritzer Kugelfangberg wurde in der Zeit vom 18. bis zum 23. Juni ein blaues Ruderboot der Marke Anka entwendet. Das Boot war in der Halle angebunden. Einbruchsspuren waren nicht vorhanden. Es entstand etwa 400 Euro Sachschaden.

Wittstock: Crash zweier Seitenspiegel

Zu einer seitlichen Berührung zweier Pkw kam es am Donnerstag Nachmittag in der Wittstocker Ringstraße. Beide Fahrer waren offenbar nicht weit genug rechts gefahren und die Außenspiegel berührten sich. Die Fahrer wurden nicht verletzt und konnten die Fahrt fortsetzen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg