Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Neuruppin kämpft weiter gegen Korruption
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin kämpft weiter gegen Korruption
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:36 03.07.2015
Im Kampf gegen Korruption bewirbt sich die Stadt um die Mitgliedschaft bei Transparency International. Quelle: dpa
Anzeige
Neuruppin

Neuruppin hat gute Chancen, Mitglied bei Transparency International zu werden. Das glaubt Bürgermeister Jens-Peter Golde, der sich am Montag in Berlin mit Vertretern der Nichtregierungsorganisation getroffen hat. „Wir sind guter Dinge, dass der Prozess der Aufnahme in den kommenden Monaten positiv beschieden wird“, sagte Golde am Montagabend im Hauptausschuss. Nach Einschätzung Goldes erfüllt die Fontane­stadt inzwischen nahezu alle Aufnahmebedingungen. Auch die zuletzt offene Besetzung des so genannten Ehrenrates ist grundsätzlich geklärt. So sind die Mitglieder benannt. Den Vorsitz sollen die Fraktionschefs der Stadtverordnetenversammlung im jährlichen Wechsel übernehmen. Noch ist unklar, mit welchem Fraktionschef der Turnus beginnt – bei der nächsten Stadtverordnetenversammlung Mitte Juli soll auch diese Frage geklärt werden. Nach mehreren Korruptionsskandalen bemüht sich Neuruppin seit 2007, Mitglied bei der Transparency International zu werden. Neuruppin wäre nach Potsdam oder Leipzig die sechste Stadt in Deutschland, die Mitglied ist.

Von Frauke Herweg

Ostprignitz-Ruppin Neuruppin will seine Altstadt weiter sanieren - Kämmerer soll jährlich 250 000 Euro einplanen

In den vergangenen Jahren konnte Neuruppin sein Budget für die Sanierung der historischen Altstadt wegen verwaltungstechnischer Hindernisse mitunter nicht voll ausschöpfen. Das soll sich jetzt ändern. Kämmerer Willi Göbke soll ab 2016 jährlich mindestens 250000 Euro für die Sanierung einplanen.

03.07.2015
Ostprignitz-Ruppin 22-Jähriger vor dem Amtsgericht Neuruppin verurteilt - Zwei Jahre Haft für Überfall auf Taxifahrer

Ein 22-Jähriger ist am Dienstag vor dem Neuruppiner Amtsgericht zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt worden. Zudem muss er 1500 Euro zahlen. Er hatte einen Taxifahrer am Bahnhof am Rheinsberger Tor überfallen, geschlagen und von ihm Geld, Handy und Uhr gefordert.

03.07.2015
Ostprignitz-Ruppin Streit um ungewöhnliche Veranstaltungsstätte - Neuruppin prüft Antrag zu Party-Hangar

Im Streit um die Nutzung des Hangars 312 auf dem einstigen Neuruppiner Flugplatz als Veranstaltungsstätte zeichnet sich zwar eine Lösung ab. Doch weil diese noch auf sich warten lässt, will Betreiber Frank Hartmann weiterhin vor das Landgericht ziehen und einen Eilantrag erwirken.

03.07.2015
Anzeige