Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Martinimarkt: Unbekannte treten auf 19-Jährigen ein
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Martinimarkt: Unbekannte treten auf 19-Jährigen ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 04.11.2018
Mit Steinen wurde ein Polizeiauto beschädigt. Quelle: Symbolbild
Neuruppin

Eine Körperverletzung, eine Bedrohung, eine Beleidigung und eine Sachbeschädigung: Diese erste Bilanz zog die Polizei am Sonntagvormittag für den Martinimarkt in Neuruppin, der am Freitagabend eröffnet worden war. Vor einem Veranstaltungszelt gerieten am Sonnabend gegen 0.30 Uhr ein 19- und ein 20-Jähriger in Streit mit einer dreiköpfigen Personengruppe. Hierbei wurde der 19-Jährige zu Boden gezogen und von allen drei Tatverdächtigen getreten, teilte die Polizei mit.

Die drei Unbekannten flüchteten

Die drei Unbekannten flüchteten Der 19-Jährige wurde verletzt, lehnte aber laut Polizei eine medizinische Behandlung ab.

Am Rande des Martinimarktes sind Polizisten An der Seepromenade, wo sich gegen 1 Uhr zahlreiche Menschen aufhielten, von einem 17-Jährigen beleidigt worden. Der Jugendliche wollte dann flüchten, Beamte konnten ihn jedoch fassen und nahmen eine Strafanzeige auf. Die Polizisten übergaben den 17-Jährigen später an einen Erziehungsberechtigten.

Scheibe von Streifenwagen beschädigt

Während des Einsatzes haben Unbekannte eine Seitenscheibe des abgestellten Funkstreifenwagens mit zwei Steinen beschädigt. Es entstand ein Schaden von rund 200 Euro.

Bei einer Personenkontrolle auf dem Bernhard-Brasch-Platz entdeckten Polizisten am Sonntag gegen 0.30 Uhr bei einem 30 Jahre alten Mann Betäubungsmittel und ein verbotenes Einhandmesser. Beides stellten die Beamten sicher.

Fackel- und Lampionumzüge abgesichert

Insgesamt, so schätzt die Polizei, besuchten am Sonnabend rund 20.000 Menschen den Martinimarkt. Am Freitagabend waren es rund 14.000. Zum Start des Marktes sicherte die Polizei zwei Fackel- und Lampionumzüge ab.

Von Axel Knopf

Ein Mann ist in Neuruppin betrunken zur Polizei geradelt. Ein Alkoholtest ergab bei dem 23-Jährigen 2,01 Promille.

04.11.2018

Heckentheater, Grabpyramide, Sichtachsen: Bei Ursula Wackrows Führung durch den Rheinsberger Schlosspark zeigt sie bekannte Ecken aber auch versteckte. Und erzählt viel zum Leben des Prinzen Heinrich.

04.11.2018

Fünfmal jährlich treffen sich die Sänger des Landesjugendchores für eine mehrtägige Probenphase, um am Repertoire zu arbeiten. Gerade wurde in der Musikakademie Rheinsberg geprobt. Am Samstag gab es ein Konzert.

04.11.2018