Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Viel Geld für Kunst auf dem Land
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Viel Geld für Kunst auf dem Land
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 13.03.2019
Mehr als 200.000 Euro Zuschuss will der Bund für drei Kunstprojekte in Ostprignitz-Ruppin zahlen. Quelle: Bernd Wüstneck/dpa
Neuruppin

Der Bund zahlt in den nächsten Jahren weitere 225.000 Euro für Kunst- und Kultur in Ostprignitz-Ruppin. Das Geld soll in drei Projekte Neuruppin, in der Gemeinde Temnitzquell und in Kyritz fließen. Das teilte der Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke am Mittwoch mit.

Gut 95.000 Euro bekommt die Fontanestadt Neuruppin demnach für „Kunst für den Anger“. Dabei handelt es sich um ein Projekt den Neuruppiner Ortsteilen, sagt Mitorganisatorin Cornelia Lambriev-Soost. Künstler verschiedenen Richtungen wollen gemeinsam mit den Einwohnern der Ortsteile eine Woche lang die Dörfer rund um Neuruppin erkunden. Die Idee ist es, den Menschen damit einen völlig neuen Blick auf ihre Heimat zu ermöglichen.

Theater, Kino und mehr

Temnitzquell soll rund 30.250 Euro aus Berlin bekommen. den Zuschuss hatte die Gemeinde für ein Kunstprojekt mit der Theaterregisseurin Ingrid Lucia Ernst beantragt. Sie war unter anderem lange Chefdramaturgin am Hans-Otto-Theater in Postdam und lebt zeitweise in Netzeband.

Knapp 100.000 Euro fließen an den Verein Stattwerke für sein Projekt „Flimmerstunde“. Mit dem Zuschuss soll unter anderem ein Freiluftkino am Untersee in Kyritz entstehen, sagt Tatjana Fesenko, die den Verein in Kyritz leitet. Außerdem wollen die Stattwerke mit Kindern und Jugendliche aus dem gesamten Kreis kleine Filme produzieren.

Das Geld stammt aus einem Programm des Bundeslandwirtschaftsministeriums zur Kultur auf dem Lande.

Von Reyk Grunow

Seit Mittwoch lässt das Land die B 167 in Neuruppin auf einer Länge von zwei Kilometern sanieren. Anwohner dürfen dort noch fahren, für andere Autofahrer ist ein großer Teil der Ortsdurchfahrt bis Anfang April tabu.

13.03.2019

Der 34-jährige Axel Schmidt übernimmt das Jobcenter Ostprignitz-Ruppin. Er hat die Nachfolge von Bernd Lüdemann angetreten, der in den Ruhestand gegangen ist. Der ehemalige Berufssoldat war bis vor kurzem Hauptamtsleiter in Perleberg.

13.03.2019

Sabine Ehrlich aus Neustadt bleibt für weitere zwei Jahre Vorsitzende des Fördervereins der öffentlichen Bibliotheken im Landkreis Ostprignitz-Ruppin. Die Mitglieder wählten einen neuen Vorstand. Ein wichtiges Vorhaben ist die Neugestaltung der Vereinshomepage.

13.03.2019