Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin 23-Jähriger rastet nach Platzverweis im Jugendzentrum aus
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin 23-Jähriger rastet nach Platzverweis im Jugendzentrum aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 31.10.2018
Ein 23-Jähriger kam dem Platzverweis im JFZ nicht nach. Er rastete aus. Quelle: Andreas Vogel
Neuruppin

Ein 23-Jähriger wurde am Reformationstag um 2.20 Uhr einer Veranstaltung des Jugendfreizeitzentrums in Neuruppin verwiesen. Der Mann ist bei der Polizei bereits bekannt.

Trotz mehrfacher Aufforderung durch das Personal, weigerte er sich den Veranstaltungsort zu verlassen. Auch dem Platzverweis der zur Hilfe gerufenen Polizeibeamten kam der 23-Jährige nicht nach.

Glasflasche auf Beamte geworfen

Als dieser zur Durchsetzung der Anordnung in Gewahrsam genommen werden sollte, warf er mit einer Glasflasche nach den Beamten. Er wurde mittels einfacher körperlicher Gewalt zu Boden gebracht und gefesselt.

Polizist getreten und am Kopf verletzt

Während des Transportes zum Gewahrsam der Polizeiinspektion Neuruppin, trat der 23-Jährige nach den Beamten, wobei er einen 26-jährigen Polizeibeamten am Kopf traf. Dieser wurde durch den Tritt leicht verletzt, blieb aber weiterhin dienstfähig.

Im Gewahrsam blieb er weiterhin aggressiv und verschmutzte seine Zelle demonstrativ durch Speichel und Urin. Ein gegen Morgen durchgeführter Atemalkoholtest ergab immer noch einen Restwert von 1,27 Promille.

Ordnungshüter beleidigt und beschimpft

Erst gegen Mittag war er hinreichend ausgenüchtert, sodass er aus dem Gewahrsam entlassen werden konnte. Seine Freude darüber brachte er beim Verlassen des Polizeigeländes zum Ausdruck, indem er die Beamten noch einmal mit wüsten Beleidigungen und Beschimpfungen bedachte.

Mehrere Strafanzeigen wurden gegen den 23-Jährigen gefertigt.

Von MAZ-online

Der neue Pavillon in Nietwerder wurde zur Eröffnung von vielen Geistern und Dämonen bevölkert. Sie kamen per Fackelumzug zur Eröffnung.

31.10.2018

Neuruppin will den Klappgrabenblock in der Altstadt umgestalten und für Besucher öffnen. Doch das ist schwieriger als erhofft. Jetzt wird das Areal erst einmal Versuchsfeld für junge Lichtdesigner.

02.11.2018

In Ostprignitz-Ruppin sinkt die Quote erstmals seit 1990 auf 6 Prozent. Den schlechtesten Wert hat nach wie vor die Geschäftsstelle Rathenow mit 8,9 Prozent. Der Arbeitsmarkt hat sich so gut entwickelt, dass Arbeitnehmer aus strategischen Gründen kündigen.

30.10.2018