Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Axel Schmidt ist neuer Jobcenter-Chef
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Axel Schmidt ist neuer Jobcenter-Chef
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 13.03.2019
Axel Schmidt ist seit dem 1. März Chef des Jobcenters in Ostprignitz-Ruppin. Am Mittwoch stellte er sich in Neuruppin vor. Quelle: Andreas Vogel
Neuruppin

Des einen Freud ist des anderen Leid: Während die Kreisverwaltung in Neuruppin am Mittwoch Axel Schmidt als den neuen Chef des Jobcenters in Ostprignitz-Ruppin vorstellte, sucht das Perleberger Rathaus noch immer nach einem Nachfolger für den 34-Jährigen.

Denn Schmidt war seit September 2016 Hauptamtsleiter in der Rolandstadt und dort für die Kultur, den Sozialbereich wie Horte, Kitas und Grundschulen sowie für den Bereich Ordnung und Sicherheit zuständig. Nur um den Bauhof, das Bauamt und der Kämmerei habe er sich in Perleberg nicht kümmern müssen, sagte Schmidt.

Zuständig für 190 Mitarbeiter und 7000 Hartz-Betroffene

Nun ist er dabei, die Struktur und die rund 190 Mitarbeiter in der Behörde kennen zu lernen, die er seit knapp zwei Wochen leitet. Das Jobcenter Ostprignitz-Ruppin ist für das Betreuen von mehr als 4600 Bedarfsgemeinschaften mit mehr als 7000 Betroffenen zwischen Freyenstein und Fehrbellin sowie für die Integration der gut 900 Langzeitarbeitslosen im Landkreis verantwortlich.

„Ich wollte mich verändern“, sagte Schmidt, der aus Mecklenburg-Vorpommern stammt und in der Nähe von Bad Doberan groß geworden ist. Nach dem Abitur ist Schmidt für zwölf Jahre zur Bundeswehr gegangen.

Beim Bund studierte er Staats- und Sozialwissenschaften in München und beschäftigte sich zudem mit Medienanalyse, Öffentlichkeitsarbeit sowie mit der Ausbildung von Teilnehmern für Führungspositionen.

Auch war er während seiner Armeezeit mehrfach bei Auslandseinsätzen, darunter zweimal in Afghanistan, aber ebenfalls in weniger konfliktreichen Regionen wie Kanada und Italien.

In Perleberg wird der Nachfolger noch gesucht

Schmidt lebt mit seiner Partnerin derzeit noch in Perleberg, schließt aber einen Umzug in absehbarer Zeit nicht aus. In seiner Freizeit versuche er viel zu lesen, insbesondere Sachbücher sowie zur Politikgeschichte, und seinen Bekanntenkreis regelmäßig zu besuchen.

Das ist nicht ganz einfach. Wohnen doch viele seiner Freunde und Bekannte in Bayern, in Rheinland-Pfalz, wo er bis August 2016 stationiert war, sowie an der Ostsee. Zudem spielt er gerne Skat und mit seiner Partnerin Badminton.

Schmidt ist Nachfolger von Bernd Lüdemann. Der Wittstocker war Ende Juli mit 64 Jahren in den Ruhestand gegangen.

Von Andreas Vogel

Sabine Ehrlich aus Neustadt bleibt für weitere zwei Jahre Vorsitzende des Fördervereins der öffentlichen Bibliotheken im Landkreis Ostprignitz-Ruppin. Die Mitglieder wählten einen neuen Vorstand. Ein wichtiges Vorhaben ist die Neugestaltung der Vereinshomepage.

13.03.2019

Ein militärisches Flugzeug kann den kräftigen Knall am Montagabend in Neuruppin nicht verursacht haben. Das hat die Auswertung des Luftfahrtamts der Bundeswehr ergeben. Der Fall bleibt weiter mysteriös.

13.03.2019

Monströser Lärm hat in Neuruppin für Verunsicherung gesorgt. In der Nacht zu Dienstag gab es eine mächtige Erschütterung, die im Stadtzentrum, in Treskow und auf der anderen Seeseite zu hören und zu spüren war. Die Ursache ist immer noch nicht gefunden.

12.03.2019