Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Bau der Molchower Brücke verzögert sich
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Bau der Molchower Brücke verzögert sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 06.11.2018
Die Reste der alten Brücke. Quelle: foto: Peter Geisler
Molchow

Die Telefonkabel seien bereits verlegt worden. Und auch die roten Pfähle zur Orientierung für die Baufirmen sind da, hat Dieter Puffer beobachtet. Nur eines fehle aus seiner Sicht: die vor Wochen angesagten Arbeiter, die die neue Brücke über den Rhin in Molchow errichten sollen. „Ich verstehe nicht, dass man die besten Wochen zum Bauen vor dem Winter einfach so verstreichen lässt“, sagt der Molchower am MAZ-Lesertelefon. Er frage sich, wie die Stadt es mit dieser Verzögerung schaffen will, das Bauwerk wie geplant bis Ende April fertigzubauen.

Die alte Molchowbrücke trug niemanden mehr. Quelle: Peter Geisler

Offizieller Baustart für die zwei Millionen Euro teure Brücke für Fußgänger und Radfahrer war am 1. Oktober. Mitte des Monats sollten die eigentlichen Arbeiten beginnen. „Bis jetzt habe ich von denen aber nichts mitbekommen“, berichtet Dieter Puffer.

Kann der Molchower auch nicht. „Es gab jetzt die erste kleine Verzögerung“, sagte Neuruppins Baudezernent Arne Krohn gestern. „Die Freigabe durch den Kampfmittelräumdienst war noch nicht umfassend da. Da mussten wir etwas nachordern.“ Die Zulassung sei nun aber gegeben.

Die Reste der Brücke werden abgerissen

Krohn sagte zudem, dass am heutigen Mittwoch die Arbeiten für die Widerlager beginnen sollen – also die Bauteile, die die Brücke mit den Erddämmen verbinden. Zudem reißen die Bauarbeiter in der kommenden Woche die Reste der alten Brücke ab, so Krohn weiter.

„Wir gehen derzeit davon aus, das muss ich leider eingestehen, dass wir bis Ende April, wie wir es geplant hatten, nicht fertig werden“, so Krohn. Das sind für Molchow als Ortsteil, der große Einnahmen aus dem Radtourismus hat, keine guten Nachrichten. Bürgermeister Jens-Peter Golde ergänzte, dass es im Moment auch vom Wetter abhänge, wie die Bauarbeiten vorankommen.

Weitere Gründe, warum sich der Bau verzögert

Aber die Liste der Gründe, warum sich der Bau der Molchower Rad- und Fahrradbrücke verzögert, geht noch weiter: „Die Details sind jetzt abhängig von den Verhandlungen der ausführenden Firma mit den Lieferanten für die Stahlteile“, führte Krohn aus. „Die Brücke wird ja aus Stahl hergestellt. Und da scheint es Lieferengpässe zu geben.“ In der kommenden Woche erhält Arne Krohn den aktualisierten Ablaufplan der Bauarbeiten. Aus diesem Grund wollte der Baudezernent noch keine Angaben dazu machen, wie groß die Verzögerungen sein werden.

Von Annika Jensen und Celina Aniol

Die Anwohner waren von den Rodungen völlig überrascht worden. Die Baumwarte hatte aber gute Gründe. Ihre Arbeit ist damit allerdings nicht beendet. Weitere Alleen werden in den kommenden Jahren von Rodungen betroffen sein. So sollen in Nietwerder 60 Bäume gefällt werden.

06.11.2018

Die Agus/Gadat Berufliche Schule und die Agus Altenpflegeschule haben den Titel „Schule ohne Rassismus. Schule mit Courage“ erhalten. Die eigentliche Arbeit fängt jedoch erst noch an.

06.11.2018

Im Sommer gab es plötzlich das große Gekrabbel in der Kita Kunterbunt. Es wurden Kakerlaken entdeckt. Nachdem Schädlingsbekämpfer penibel jeden Winkel der Einrichtung bearbeitet haben, gibt es nun Entwarnung. Allerdings können die Experten noch nicht abziehen.

06.11.2018