Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin 25-Jährige stürzt mit Rad vor der Polizei
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin 25-Jährige stürzt mit Rad vor der Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 29.05.2018
Die 25-Jährige stürzte mit dem Rad direkt vor der Polizeiinspektion. Quelle: dpa-Zentralbild
Neuruppin

Eine 25-jährige Radfahrerin fiel am Montag um 14 Uhr am Behördenzentrums in der Fehrbelliner Straße direkt vor dem Eingang der Polizeiinspektion hin. Verletzt wurde sie nicht.

2,04 Promille intus

Polizeibeamte kümmerten sich um die Frau die stark nach Alkohol roch. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,04 Promille.

Da die Frau einen psychisch labilen Eindruck machte, wurde sie mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Dort musste sie zur Blutprobe.

Fahrrad bleibt bei der Polizei

Das Fahrrad wurde sichergestellt. Etwa eine Stunde später erschien die 25-Jährige erneut in der Polizeiinspektion und wollte ihr Fahrrad abholen. Da sie aber immer noch eine zu hohe Atemalkoholkonzentration hatte, bekam sie es vorerst nicht zurück.

Die Frau war in der Vergangenheit schon mehrfach aufgefallen, weil sie im angetrunkenen Zustand mal auf der Straße tanzte, mal die Feuerwehreinfahrt bei einem Einsatz blockierte und einen Polizisten biss.

Von MAZ-online

Der 40-jährige Friedrich-Wilhelm K. ist vom Landgericht Neuruppin zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass K. seine Vermieterin Jutta K. in Alt Ruppin ermordet hat – und nicht nur das.

01.06.2018

Das Land startet demnächst Straßenbauprojekte in Dreibrück, Alt Ruppin, Wulkow und bei Herzberg. Einige bestehende Baustellen sollen aber bald verschwinden.

31.05.2018

Eine MAZ-Leserin ärgert sich über schlechte Wege auf dem Braschplatz und fehlende Blumen auf dem Schulplatz. Die Stadt will nachbessern – allerdings nicht überall.

31.05.2018