Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Bewunderung für ein ungleiches Paar
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Bewunderung für ein ungleiches Paar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:48 15.01.2017
Äußerlich zwar nicht, dafür aber musikalisch ihren Idolen ganz nah: Thomas Wacker (l.) und Thorsten Gary spielen Songs von Simon and Garfunkel in Neuruppins Kulturkirche. Quelle: Jan Philipp Stoffers
Neuruppin

Dass Thorsten Gary alias Art Garfunkel in seiner Jugend von Rock- und Metalmusik beeinflusst wurde, merkt man beim ersten Auftritt seiner acht Musiker umfassenden Band „Graceland“ in der Fontanestadt nicht. Er und sein Compangnon Thomas Wacker alias Paul Simon präsentieren am Sonnabend mit viel Witz und Feingefühl die unsterblichen Songs des US-amerikanischen Folk-Duos „Simon and Garfunkel“ in der nahezu ausverkauften Neuruppiner Kulturkirche.

Deutschlandweit bekannt und nonstop auf Tour

„Gestern waren wir noch für einen Auftritt im Schwarzwald und sind danach die ganze Nacht durchgefahren nach Neuruppin“, sagt Thomas Wacker und erntet Applaus. „Der Thorsten spielt richtig gut Gitarre. Aber wenn ihr ihm kräftig applaudiert, dann wird er heute Abend sensationell gut spielen“, so Wacker weiter. Erneuter Applaus.

Nun spinnt Thorsten Gary das Spielchen weiter in Bezug auf die Stimme seines Kollegen. „Er wird sensationell gut singen, wenn ihr applaudiert.“ Der Spaß endet mit „Der Thorsten spielt richtig gut Gitarre“, und das Publikum lacht, ist aufgetaut, und die Künstler haben freie Fahrt.

Das Duo macht seit 2011 gemeinsame Sache und ist mittlerweile deutschlandweit bekannt. In ihrem aktuellen Programm „Simon and Garfunkel meets Classic“ haben sie die Songs der Folk-Legenden in ein neues Gewand gehüllt. Mit einem Cellisten und drei Geigern unterstreichen sie die verträumten Melodien mit klassischen Klängen. Hier und da findet ein filigranes Cello-Solo seinen Platz. Das kommt gut an beim Publikum in Neuruppin. Als Wacker und Gary mit „The Boxer“ einen der größten Hits von Simon and Garfunkel ankündigen, eine Ballade über einen vereinsamten und erfolglosen Mann, singt fast jeder der Zuhörer den eingängigen Refrain „Lie la lie“ mit. Nicht nur die Songs ihrer Idole bringt das Duo mit Leichtigkeit über die Bühne. Mit „Here comes the sun“ findet ein Song der Beatles Einzug ins Programm.

Nicht nur für Nostalgiker

In den Pausen erzählen Thomas Wacker und Thorsten Gary Einzelheiten über die Entstehung der Songs und die Beziehung zwischen den ungleichen Folk-Musikern. Paul Simon und Art Garfunkel kannten sich aus Schulzeiten und begannen Mitte der 50er Jahre unter dem Namen „Tom and Jerry“ ihre Karriere. Bis in die Zeit der Hippie-Bewegung in den Sechzigern war das Duo ungemein erfolgreich und hatte großen Einfluss auf die US-amerikanische Folk-Szene.

Mit Witz, Charme, muskalischem Können und dem gebührenden Respekt vor dem Schaffen ihrer Idole, bereiten Wacker und Gary ihrem Neuruppiner Publikum einen unvergessenen Abend. Für Nostalgiker, Folkliebhaber und Menschen, die in der Musik von Paul Simon und Art Garfunkel gänzlich unbewandert sind, ist das deutsche Duo die vielleicht beste Wahl, um sich dem großen Werk der Folklegenden zu nähern. Neuruppin war am Sonnabend verdammt nah dran.

Von Jan Philipp Stoffers

Vor zehn Jahren trat das Nichtraucherschutzgesetz in Kraft. Seit einem Jahrzehnt darf nur noch in bestimmten Lokalen geraucht werden. Die MAZ hat sich in einer Raucher-und einer Nichtraucherkneipe umgehört, wie das Gesetz angekommen ist.

11.01.2017

Der Abgeordneter Sebastian Steinecke (CDU) des Wahlkreises aus OPR, Prignitz und Havelland I verschaffte sich als Praktikant einen Einblick in die Abläufe der Tafel Neuruppin. Beim Lebensmittel abholen, sortieren und schließlich bei der Ausgabe konnte er alle hautnah miterleben.

10.01.2017

Dienstag mittag wurde die Querung über den Rhinkanal demontiert. Die Brücke wird in den nächsten drei Monaten saniert. Ende März kommt die Klappbrücke mit einer frischen Korrosionssicht wieder nach Altfriesack zurück.

10.01.2017