Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Busse fahren jetzt auch am Wochenende
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Busse fahren jetzt auch am Wochenende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 13.03.2019
In diesem Jahr werden zwischen 18. April und 6. Oktober auch an den Wochenenden Busse zwischen Neuruppin und Wustrau verkehren. Quelle: Peter Geisler
Neuruppin

Jetzt kann das Brandenburg-Preußen-Museum mit seiner Werbung für dieses Jahr wirklich in die Vollen gehen: Denn Besucher können das Museum zwischen dem 18. April und 6. Oktober auch an den Wochenenden mit dem Bus erreichen. „Wir haben sechs Fahrtenpaare zwischen Neuruppin und Wustrau organisiert, wobei auch der Bahnhof Radensleben sowie die Ortsteile Gnewikow, Lichtenberg und Karwe eingebunden sind“, sagte Ulrich Steffen, der Chef der kreiseigenen Busgesellschaft ORP, am Mittwoch.

Die Nachfrage im Museum steigt

„Das ist ein super Angebot“, freute sich Fehrbellins Bürgermeisterin Ute Behnicke, die von einer „Kulturverknüpfung in Höchstform“ sprach. Schließlich könnten sich mit den Bussen, die sonst nur während der Schulzeit in der Woche fahren, auch Menschen mit Handicap auf die Spuren von Fontane machen. Der bekannteste Schriftsteller Brandenburgs hatte seine berühmten Wanderungen in Wustrau begonnen und ebenfalls Karwe einen Besuch abgestattet. „Das ist unser Beitrag zum Fontanejahr“, sagte Steffen. Besucher könnten die Ausflüge damit optimal genießen.

„Die Nachfrage nach solchen Busanbindungen steigt nach wie vor“, betonte Andrea Seehausen vom Brandenburg-Preußen-Museum. Auch das Neuruppiner Museum profitiere davon, wenn Besuchergruppen sowohl die Ausstellung in der Fontanestadt als auch die in Wustrau besichtigen könnten. „Das ist eine riesengroße Chance für beide Museen.“ Denn erstmals könnten Gäste innerhalb einer Stunde von Berlin-Spandau aus nach Wustrau kommen. Behnicke hofft, dass auch Richter, die sich in der Richterakademie in Wustrau weiterbilden lassen, Bahn und Busse nutzen werden. „Das ist der Zubringer, den sie sich schon immer wünschen.“

80.000 Euro für zusätzliche „Busleistungen“

Damit möglichst der gesamte Kreis vom Fontanejahr und der Landesgartenschau in Wittstock profitiert, hatte der Kreistag beschlossen, in diesem Jahr mehr Geld für zusätzliche Busleistungen auszugeben. Der „Fontanebus“ zwischen Neuruppin und Wustrau kostet rund 30 000 Euro, die Laga-Linie zwischen Röbel und Wittstock etwa 50 000 Euro, sagte Kreissprecherin Britta Avantario.

Von Andreas Vogel

Der Bund unterstützt Kunstprojekte auf dem Land im Kreis Ostprignitz-Ruppin mit mehr als 200.000 Euro. Neuruppin, Kyritz und die Gemeinde Temnitzquell sollen profitieren. Das Geld kommt vom Landwirtschaftsministerium.

13.03.2019

Seit Mittwoch lässt das Land die B 167 in Neuruppin auf einer Länge von zwei Kilometern sanieren. Anwohner dürfen dort noch fahren, für andere Autofahrer ist ein großer Teil der Ortsdurchfahrt bis Anfang April tabu.

13.03.2019

Der 34-jährige Axel Schmidt übernimmt das Jobcenter Ostprignitz-Ruppin. Er hat die Nachfolge von Bernd Lüdemann angetreten, der in den Ruhestand gegangen ist. Der ehemalige Berufssoldat war bis vor kurzem Hauptamtsleiter in Perleberg.

13.03.2019