Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin 143.000 Euro für die Kulturförderung
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin 143.000 Euro für die Kulturförderung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:09 12.03.2019
Beim Theatersommer Netzeband war im vergangenen Jahr „Der Geizige“ von Molière zu sehen. Quelle: Peter Geisler
Neuruppin

Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin stellt auch in diesem Jahr mehr Geld für die Kulturförderung bereit. Standen jahrelang stets lediglich gut 96.000 Euro für Kulturprojekte zur Verfügung, sind es diesmal 143.000 Euro. Damit können 25 Projekte auf einen Zuschuss hoffen, sagt die Kreissprecherin Eylin Roß.

Das meiste Geld geht dabei traditionell nach Rheinsberg. Für die Musikkulturgesellschaft, die die Musikakademie und das Opernfestival betreibt, sind insgesamt 61.000 Euro vorgesehen, für das bundesweit einmalige Kurt-Tucholsky-Museum sollen 14.000 Euro als Unterstützung aus der Kreiskasse fließen.

Geld für neun Projekte in Neuruppin

In der Fontanestadt dürfen sich indes gleich neun Projekte über einen Zuschuss des Kreises freuen: Dazu gehören die zehnte Auflage des Aequinox-Festivals, für das 4500 Euro vorgesehen sind, sowie 5000 Euro für das Projekt „Fontane Kriegsgefangen“. Bei diesem verwandeln sich Eisenbahnwaggons in eine fahrende Bühne, auf der Forschungen und Erlebnisse Fontanes während des Deutsch-Französischen Krieges verarbeitet werden. Der Zug hält an zehn Bahnhöfen, darunter auch in Neuruppin. 4100 Euro sind zudem für ein dreiteiliges Projekt der Ferdinand-Möhring-Gesellschaft bestimmt, das in Neuruppin und in Rheinsberg zu erleben sein soll. Für die Fontane-Festspiele in der Kreisstadt soll es eine Förderung von 6000 Euro geben.

Auf einen Zuschuss von 6500 Euro darf sich das Seefestival Wustrau freuen, das beim Sommertheater die neue Inszenierung „Fontane und die Frauen“ sowie „Was ihr wollt“ zeigen will und darüber hinaus szenische Lesungen plant.

Fontane-Novelle „Ellernklipp“ in Netzeband

Den Theatersommer in Netzeband will der Landkreis in diesem Jahr mit 9500 Euro unterstützen. In Netzeband soll im Sommer die Fontane-Novelle „Ellernklipp“ gezeigt werden – eine Kriminalgeschichte, in der es um den Widerstreit von Gut und Böse, von Gesetz und Gnade geht.

Für die Schöller-Festspiele im Amt Neustadt ist vom Landkreis ein Zuschuss von 9000 Euro geplant. Bei den Festspielen soll es ein Gastspiel mit einem neuen Stück sowie ein Popkonzert für Familien geben.

Die Gemeinde Wusterhausen soll 2500 Euro erhalten, damit in der Dorfkirche Tramnitz eine Ausstellung zur Geschichte gezeigt werden und eine Dauerausstellung zum Fontaneort entstehen kann. av

 

Von Andreas Vogel

Noch immer gibt es keine Einigung im Tarifstreit bei den Ruppiner Kliniken. Der Arbeitgeber hat zwar angeboten, den Beschäftigten im Schnitt ein Lohnplus von acht Prozent zu gewähren, doch die Gewerkschaft Verdi reicht das nicht.

12.03.2019

Am Sielmannshügel in der Kyritz-Ruppiner Heide entsteht ein knapp 15 Meter hoher Aussichtsturm. Am Dienstag haben Schwerlasttransporter dafür die ersten Segmente angeliefert. Die Laster hatten einige Probleme.

15.03.2019

Neuruppin sucht einen neuen Betreiber für das Stromnetz in den Ortsteilen. Am liebsten würde die Stadt es an die eigenen Stadtwerke vergeben. Mehrfach ist die Fontanestadt damit aber schon gescheitert.

12.03.2019