Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Ein Hoch auf den Tierschutz
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Ein Hoch auf den Tierschutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 11.07.2018
Die Frauen und Mädchen der Showtanzgruppe des Neuruppiner Carneval Clubs bereicherte das Rahmenprogramm des Festes mit einer Aufführung. Quelle: Peter Lenz
Neuruppin

Echt tierisch ging es am Sonnabend an der Seepromenade am Neuruppiner Bollwerk zu. Der Tierschutzverein Ostprignitz-Ruppin hatte zu seinem dritten Tierschutzfest eingeladen. Der Verein mit seinen etwa 90 Mitgliedern und ebenso vielen Unterstützern und Freunden kümmert sich regional um vernachlässigte und ausgesetzte Tiere und viele weitere Belange des Tierschutzes.

Ein harter Kern aus einigen wenigen Mitgliedern hat es sich zu Aufgabe gemacht, die ausschließlich ehrenamtliche Arbeit des Vereins auch in der Öffentlichkeit bekannt zu machen und dafür zu werben. 2016 entschlossen sich die Tierschützer, dies mit einem regionalen Fest am Bollwerk zu versuchen – und es wurde auf Anhieb ein Erfolg. Hatten die Organisatoren bei der zweiten Auflage im vergangenen Jahr mit schweren Regenfällen zu kämpfen, schien an diesem Sonnabend alles zu passen.

Auch Kater Lorenzo war mit von der Partie

Mehrere hundert Einwohner der Stadt und ihre Gäste flanierten bei hochsommerlichen Temperaturen an der Promenade entlang, um sich ein Bild von den Angeboten zu verschaffen und das Programm zu verfolgen. Gleich zur Eröffnung durch den Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung, Gerd Klier, und die Ehrenmitglieder Joleena Bogaczyk und Hanna Krügel mit dem inzwischen berühmten Kätzchen Lorenzo waren die Besucher von so viel Engagement selbst der Kleinsten begeistert.

Dem Publikum wurde tatsächlich einiges geboten. Neben Speisen und Getränken gab es viele Informationen über Hunde und Katzen oder ganz einfach über den Tierschutz allgemein. Unter anderem beantwortete der Neuruppiner Tierarzt Jens Riege vor Ort Fragen zum Schutz von Bello oder Schnurri vor Parasiten und andere Tierkrankheiten. Gleich nebenan zeigte die Hundefriseurin Sabine Dallmann, wie auch das Fell des tierischen Lieblings wieder auf Vordermann gebracht werden kann. Im Rahmenprogramm gab es zahlreiche Höhepunkte.

Joleena Bogaczyk, Gabriele Haase-Fromüller und Hanna Krügel (v. l.) mit dem Kater Lorenzo. Quelle: Peter Lenz

Den Anfang machte eine Delegation des Hundesportvereins Kremmen/ Schwante mit einer Vorführung, gefolgt von einem Feuerwerk der Tanzkunst mit den Mädchen und Frauen der Showtanzgruppe des Neuruppiner Carneval Clubs und letztlich einer weiteren Vorführung der Hundesportfreunde Rheinsberg. Unter anderem neu mit im Boot beim Tierschutzfest waren die Mitglieder des Vereins Tote Hunde sowie Regina Zimmermann von der deutschen Gesellschaft für tiergestützte Therapie aus Zippelsförde. Mit beiden wurde eine feste Zusammenarbeit vereinbart.

Für den richtigen Überblick beim Fest sorgte die von der Treskower Zimmerer- und Dachdecker-Gesellschaft zur Verfügung gestellte Hebebühne. Der Gesamterlös des Festes wurde von Vereinschefin Susanne Höhne auf mehr als 2000 Eure beziffert – Geld, das der Verein zum Wohl der Tiere dringend benötigt.

Von Peter Lenz

130 Soul- und Gospelfans erlebten am Sonnabend im Neuruppiner Musikcafé Fiddler’s Inn ein hochkarätiges Konzert mit Pastor und Sänger Kirk Smith, der in Chicago geboren wurde und heute in Berlin lebt.

08.07.2018

Brandenburgs Bauern sorgen sich um die Ernte. Auch im Landkreis Ostprignitz-Ruppin blieb der Regen aus. Das Getreide ist notreif und nicht zu verkaufen. Schlecht für kleine ostdeutsche Betriebe, die mit Krediten und hohen Pachten klar kommen müssen.

07.07.2018

Die Neuruppiner Band „The Exception“ (Die Ausnahme) gibt es erst seit drei Jahren. Beim Emergenza-Wettbewerb haben sie die ersten zwei Runden gemeistert. Nun folgt die nächste in Berlin.

09.07.2018