Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Neuruppiner entscheiden: Gehweg oder Sportanlagen?
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Neuruppiner entscheiden: Gehweg oder Sportanlagen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 31.08.2018
Der Gehweg an der Franz-Künstler-Straße ist schief und krumm. Zurzeit ist er teilweise gar nicht zu benutzen. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Neuruppin

Der Weg von der Karl-Marx-Straße zum Neuruppiner Haus der Begegnung an der Franz-Künstler-Straße ist gerade für Senioren und andere Menschen mit Gehproblemen kein leichter. Die alten Betonplatten haben sich schon vor Jahren verschoben. Eine ebene Fläche bildet der Gehweg längst nicht mehr.

Hinzu kommt, dass es abends ziemlich dunkel ist, weil es nur wenige Laterne gibt. Und dann ist eine Tiefbaufirma auch noch dabei, neue Leitungen zu verlegen, weshalb der Fußweg auf fast hundert Metern gar nicht zu benutzen ist. Selbst wenn die alten Platten wieder nach den Bauarbeiten wieder liegen, wird der Zustand sicherlich nicht besser.

2019 gibt es erstmals einen Bürgerhaushalt

Der Gehweg soll ganz neu gebaut werden. Das wünscht sich jedenfalls ein Neuruppiner oder eine Neuruppinerin. Genau verrät es die Stadtverwaltung bisher nicht. Sie sagt nur, dass es den Vorschlag gibt. Rund 25.000 Euro würde der Bau kosten – wenn ihn die Bürger wirklich wollen.

Ist das Geld im Neubau des Fußwegs gut angelegt? Oder wären andere Vorhaben wichtiger? Erstmals lassen die Neuruppiner Stadtverordneten darüber entscheiden.

Sie haben festgelegt, dass de Fontanestadt ab 2019 einen sogenannten Bürgerhaushalt bekommt. Die Bürger können darin über eine vorher festgelegte Summe selbst entscheiden. Fürs kommende Jahr geht es zunächst um 50.000 Euro, in den Jahren darauf soll der Betrag auf jeweils 100.000 Euro steigen. Mitmachen kann jeder Neuruppiner, der älter als zwölf Jahre ist, natürlich gilt das auch für die Einwohner der Ortsteile.

Bis Ende Juli waren Vorschläge möglich

Bis Ende Juli hat die Stadtverwaltung in Neuruppin Vorschläge für den Bürgerhaushalt angenommen. Im Rathaus wurden dann geprüft, was davon wirklich umsetzbar ist und für welche Vorhaben das Geld überhaupt ausreichen würde. Projekte, die für 2019 zu teuer sind, mussten unter den Tisch fallen. Sie könnten aber im Jahr darauf noch einmal geprüft werden; dann steht schließlich mehr Geld bereit.

Übrig geblieben sind zwölf Ideen für den Bürgerhaushalt. Welche davon wirklich realisiert wird, können die Neuruppiner jetzt per Abstimmung entscheiden. Vier Wochen lange stehen Wahlurnen im Bürgerbüro im Rathaus bereit, in die jeder einen Stimmzettel werfen kann, auf dem er ankreuzt, welche Idee ihm gefällt.

Am vergangenen Montag ist die Abstimmung gestartet. 23 Neuruppiner hatten bis Freitag ihre Stimme zu den Vorschlägen abgegeben. Die Wahl läuft bis 28. September, dann werden die Zettel ausgezählt. Die Vorschläge mit den meisten stimmen werden in den Stadthaushalt für 2019 geschrieben, den die Abgeordneten Ende des Jahres beschließen.

Zwölf Projekte stehe zur Wahl

Die Ideen, de zur Wahl stehen sind sehr verschieden. Da geht es um den Neubau des Gehwegs an der Franz-Künstler-Straße, um das Aufstellen zweier Hundekot-Tütenspender, Unterstützung bei der Pflege des Kreisels an der Straße des Friedens, das Entfernen von Schmierereien an den Bushaltestellen oder den Bau sogenannter Freeletics- oder Calisthenics-Sportanlagen. Zur Wahl steht auch die Verkehrsberuhigung der Friedrich-Ebert-Straße, der Bau von Umkleidekabinen an der Badestelle Waldfrieden, ein eingezäuntes Hundeauslaufgebiet, das Aufstellen von Müllcontainern an Orten mit besonders viel Publikum, der Bau zweier Sitzbänke am Radweg nach Nietwerder, das Anlegen einer Wildblumenwiese und das Errichten eines Schwimmerbereiches an der Badestelle der Evangelischen Schule in der Regattastraße.

Das Geld im Bürgerhaushalt wird nur für einige dieser Vorschläge ausreichen. Die Kosten pro Projekt reichen von 1000 bis 25.000 Euro.

Abstimmen kann jeder Neuruppiner ab zwölf Jahren im Bürgerbüro im Rathaus, haus A, an der Karl-Liebknecht-Straße. Es ist montags und freitags von 8 bis 13 Uhr, dienstags von 8 bis 17.30 Uhr sowie donnerstags von 8 bis 17 Uhr geöffnet, zusätzlich auch am heutigen Sonnabend von 8 bis 12 Uhr.

Von Reyk Grunow

Nachdem zwei Rheumatologinnen gekündigt haben, wollen die Ruppiner Kliniken die Praxis möglichst schnell wieder besetzen. Jetzt gibt es einen Zeitplan.

31.08.2018

Wie aus Stahlblech riesige Behälter für Kühl-, Heiz-, Klima-Technik und andere Zwecke entstehen, darum ging es beim 14. Betriebsausflug von MAZ und REG. 18 Teilnehmer durften hinter die Kulissen der Firma Huch Behälterbau in Werder bei Neuruppin schauen und hatten viele Fragen.

31.08.2018

Die Evangelische Schule Neuruppin ist eine der größten und erfolgreichsten Schulen weit und breit. Am Sonnabend feiert sie ihre Gründung vor 25 Jahren. Dazu kommt auch Bischof Markus Dröge nach Neuruppin.

31.08.2018
Anzeige