Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Große Ehre für Kleintierzüchter

Wulkow Große Ehre für Kleintierzüchter

78 Aussteller präsentierten am Wochenende ihre Züchtungen bei der Kreisverbandsschau Ostprignitz-Ruppin in der Wulkower Reithalle. Bei einigen wurde die Mühe auf besondere Weise belohnt: Ein Züchter aus Alt Lutterow bekam für sein Huhn eine Bundesmedaille.

Voriger Artikel
Schüler sammeln Geld für Afrika
Nächster Artikel
Fundstücke im Apollotempel nun hinter Glas

Vielsagende Blicke: Bei der 26. Wulkower Kreisschau der Kleintierzüchter wurde allerlei Getier begutachtet und prämiert

Quelle: Jan Philipp Stoffers

Wulkow. Ein Durcheinander aus Gegacker, kehligem Krähen und Gänsegeschnatter erfüllte die Wulkower Reithalle. Von Donnerstag bis Sonntag waren auf dem Pferdegestüt „Max Fröhlich“ mehr als 800 Kleintiere wie Hühner, Enten, Gänse, Tauben und Hasen zur 26. Kreisverbandsschau der Kleintierzüchter aus Ostprignitz-Ruppin ausgestellt. Mehrere hundert Besucher kamen zu der Leistungsschau.

Der Landrat stiftet zwei Bundesmedaillen

78 Aussteller aus beispielsweise Neuruppin, Kyritz und Flecken-Zechlin waren mit ihren Tieren angereist, um ihre Züchtungen den prüfenden Blicken der zwölfköpfigen Jury zu unterziehen. Und die Prüfer sehen genau hin, wenn es um das beste Huhn und den besten Hahn geht, weiß Ausstellungsleiter Joachim Krebs. Der Wildberger hat seit 15 Jahren bei der Kleintierschau den Hut auf. „Und in diesem Jahr werden Bundesmedaillen verliehen, das sind schon hohe Auszeichnungen.“ Möglich gemacht hat das Landrat Ralf Reinhardt, der die Schirmherrschaft inne und die Preise gestiftet hatte.

Auf was die Preisrichter beim Begutachten der Tiere achten, weiß Taubenzüchter Joachim Krebs nur zu gut. Bereits am Donnerstag in aller Frühe schritt die Jury zur Tat. „Für jedes Tier gibt es festgelegte Standards, die wiederum in unserem für die Preisschau herausgegebenen Katalog nachlesbar sind.“ Stimmt der Stand, glänzen Federn und Fell und sind die Beine gerade? Das seien die ersten augenscheinlichen Kriterien. Eine Hand voll der schönsten Tiere kommt in die Finalrunde, aus der wiederum der Sieger hervorgeht.

Hohe Auszeichnungen für zwei regionale Züchter

Bei den Hühnerzüchtern durfte sich Mario Wehrbein aus Alt Lutterow über eine Bundesmedaille für die beste Henne freuen. Sein Tier strich ohne Beanstandung die volle Punktzahl ein – vorzüglich, wie die Jury urteilte. „So ein Zuchterfolg kommt wirklich nicht jedes Jahr vor“, sagt Mario Wehrbein, der es wissen muss, züchtet er doch seit mehr als 30 Jahren Rassegeflügel. „Es ist eigentlich nur ein Hobby“, sagt der Sieger. Aber eines, das für Entspannung sorgt, sind sich Wehrbein und Krebs einig. Der Ausstellungsleiter selbst darf sich ebenfalls über eine Bundesmedaille für die beste Taube freuen.

Der Veranstalter ist zufrieden – es bleiben die Nachwuchssorgen

Joachim Krebs ist zufrieden mit der diesjährigen Kreisschau, nur das Thema Nachwuchs bereitet ihm ein wenig Bauchschmerzen. Zum Kreisverband Ostprignitz Ruppin gehören seit  2015 nur noch elf Ortsvereine. Die haben aber mehr als 200 Mitglieder. „Die Ortsgruppe Neustadt (Dosse) wurde leider aufgelöst“, so Joachim Krebs. „Wir haben zwar Zuwachs bei den Jungzüchtern, aber es gehen altersbedingt auch immer wieder Kollegen in Ruhestand“, sagt der Ausstellungsleiter. In diesem Jahr haben aber immerhin zwölf Jugendliche bei der Kreisschau rund 100 Tiere ausgestellt.

Von Jan Philipp Stoffers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Neuruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg