Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Neuruppin Mit Hubschrauber und Spürhunden
Lokales Ostprignitz-Ruppin Neuruppin Mit Hubschrauber und Spürhunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:30 14.02.2013
TEETZ

.

Kurz nach 10 Uhr hatte ihr Ehemann sie der Polizei als verschwunden gemeldet. Schon seit 8.30 Uhr hatte er sie nicht mehr gesehen. Mit einem Hubschrauber, Spürhunden und Funkstreifenwagen wurde anschließend gesucht.

Die Frau konnte gefunden werden, weil sich ihr Handy orten ließ. Dies ist möglich, sobald Menschen in Gefahr sind. „Es gab Anzeichen, dass ihr etwas zustoßen könnte. Sie ist offenbar psychisch krank und sollte stationär in einer Einrichtung aufgenommen werden“, erklärte Polizeisprecherin Dörte Röhrs. Möglicherweise sei die Frau deshalb weggelaufen. Nach Angaben ihres Mannes war sie bereits in der Nacht zuvor verschwunden, aber wieder ins Haus zurückgekehrt. Sie wurde gestern Nachmittag im Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. (mke)

Neuruppin Wittstocker Rosenfreunde bleiben optimistisch - Treffpunkt Beet

Die Stadt der 1000 Rosen ist weiterhin der Ansporn, den die Rosenfreunde von Wittstock haben. Ferner möchten sie daran festhalten, für jeden Neugeborenen in der Dossestadt und den Ortsteilen eine Rose zu pflanzen.

14.02.2013
Neuruppin Immer mehr Ein-Euro-Jobber springen aus Maßnahmevorbereitung für Wegebau im Bombodrom ab - Fahnenflucht, bevor es knallt

Die Sorgen und Ängste, sich selbst in Gefahr zu begeben und dabei möglicherweise schweren körperlichen Schaden zu erleiden, nimmt bei den Teilnehmern eines Vorbereitungskurses weiter zu.

14.02.2013
Neuruppin Dranser möchten, dass Straßenschäden beseitigt werden - Schienen und Schotter sind weg

Die Gleise sind weg, der Schotter ist weg. Und trotzdem ist zehn Jahre nach dem letzten Zug, der zwischen Wittstock und Mirow fuhr, immer noch sehr gut erkennbar, wo sich die einstige Bahntrasse befand.

14.02.2013