Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Mustergültig umgebaut

Brandenburger Landwirtschaftsministerium kürt das Ferienhaus „Zur Stillen Pauline“ im ehemaligen Karweseer Bahnhof zum Eler-Projekt des Monats Mustergültig umgebaut

Jeden Monat stellt das Brandenburger Landwirtschaftsministerium ein Förderprojekt in den Mittelpunkt, das vom Agrarfonds „Eler“ (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes) unterstützt wird.

FEHRBELLIN. . Das Eler-Projekt des Monats Mai ist das Ferienhaus „Zur Stillen Pauline“ im ehemaligen Karweseer Bahnhof an der Paulinenauer Bahnstrecke.

Der Betziner Hans Rönnefahrt hatte das historische Gebäude von der Bahn gekauft und zu einem Ferienhaus für bis zu zehn Personen umgebaut. Das Haus verfügt sogar über einen Wellnessbereich mit Sauna und Whirlpool.

Rund 85 000 Euro Fördermittel flossen in den Umbau, davon 64 000 Euro aus dem Eler-Programm, weitere 21 000 Euro gab es vom Land.

Besonders gelungene geförderte Unternehmen präsentiert das Brandenburger Landwirtschaftsministerium in loser Folge als „Eler-Projekt des Monats“. Im Begleittext zur Auszeichnung gerät das Ministerium geradezu ins Schwärmen. „Wo früher die Bahn verkehrte, gibt es heute einen schönen Radweg und in idyllischer Lage auch das Ferienhaus ,Zur Stillen Pauline’. Es liegt unweit von Paulinenaue, das mit der Bahn in einer guten halben Stunde vom Berliner Hauptbahnhof aus zu erreichen ist. Von hier aus können Gäste mit dem Fahrrad bequem die Umgebung erkunden und in den umliegenden kleinen havelländischen Dörfern in einer intakten Naturlandschaft Station machen.“

Das Gebäude entstand um 1890 für die Bahnhofsangestellten des knapp zehn Kilometer entfernt liegenden Paulinenauer Bahnhofes direkt an der Bahnlinie Neuruppin – Nauen.

Die Paulinenauer Eisenbahn – im Volksmund auch liebevoll „Stille Pauline“ genannt, verband die Gemeinden Paulinenaue und Fehrbellin mit der Kreisstadt Neuruppin. Die Linie wurde im Personenverkehr bis 1970 betrieben und nach Einstellung des Güterverkehrs 1995 ganz stillgelegt.

Kurz darauf erwarb Hans Rönnefahrt das Gebäude von der Deutschen Bahn, zunächst in der Absicht, es zum Sitz für seinen landwirtschaftlichen Betrieb auszubauen.

Seit 2011 verläuft auf dem rund 19 Kilometer langen Abschnitt des alten Bahndamms ein Radweg, der von Dammkrug über Fehrbellin, Karwesee und Lobeofsund nach Paulinenaue verläuft und nun genau am Ferienhaus „Zur Stillen Pauline“ vorbeiführt. DieVerlängerung bis Neuruppin ist zumindest geplant. Als Vorbild für sein Ferienhaus dienten Hans Rönnefahrt die großzügigen schwedische Ferienhäuser. Zielgruppe sind Familien mit Kindern.

Weitere Informationen zum Ferienhaus und zum Radweg gibt es im Internet unter www.stillepauline.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Neuruppin

Ein neues Geheimdienst-Gesetz steht an: Sollte der BND mehr Befugnisse erhalten?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg